Random House
VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE

PRESSE Buchinfo

 

Walter Kempowski

Letzte Grüße

Roman

eBook
ISBN: 978-3-641-01052-2
€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empf. VK-Preis) empfohlener Verkaufspreis
Verlag: Knaus

Erscheinungstermin: 26. Januar 2009
Dieser Titel ist lieferbar.

Walter  Kempowski - Letzte Grüße
 
 
 

LETZTE GRÜSSE

Roman

 

"Ein überaus gelungen bewußtseinserweiternder Reisebericht, eine sensibilisierende Reportage über die Kategorien der Wahrnehmung - und ein empfindsames Sprachwerk."

Volker Ladenthin, Buchmessen-Beilage des Rheinischen Merkur

 

In seinem 75. Lebensjahr legt Walter Kempowski einen neuen Roman vor, seinen zehnten. Die »Letzten Grüße« sind nur vordergründig die Abschiedsgrüße eines Amerikareisenden an seine Frau. Sie sind auch Grüße an seine Leser - und darüber hinaus das Resümee eines Repräsentanten seiner Generation, die Auseinandersetzung eines Unzeitgemäßen mit den Werten des »Alten Europa« im Angesicht der Neuen Welt.

Die Einladung zu einer Lesereise durch Amerika kommt für den Schriftsteller Alexander Sowtschick im rechten Augenblick. Sein neuer Roman will nicht recht vorwärts gehen. Seine Ehe mit Marianne dümpelt vor sich hin. Die Beleidigungsklage eines Kollegen, den Sowtschick »Dünnbrettbohrer« genannt hat, steht ins Haus. Und auch der bevorstehende 70. Geburtstag löst zwiespältige Gefühle aus. Also macht sich der distinguierte ältere Herr mit Goldrandbrille auf in die Neue Welt. 37 Stationen sind zu absolvieren, vom aufregenden New York über die frömmelnd-puritanischen Universitäten an der Ostküste bis in den kanadischen Norden. Sowtschick liest vor beflissenen Kulturträgern und gelangweilten Studenten, vor unbefriedigten Archivarinnen und ältlichen Professorengattinnen. Doch seine Bücher sind weniger präsent, als er erhoffte, und die Vorurteile seiner Gastgeber gegenüber den Deutschen findet er verstörend. Selbst die kleinen erotischen Abenteuer erweisen sich als nicht wirklich erregend. Über allem liegt die Melancholie des Abschieds, gepaart mit der illusionslosen Ironie eines Unzeitgemäßen. Die junge Generation hat ihn längst überholt. Doch wer dem Ende wirklich näher ist, bleibt offen.

 
 

Kurzvita

Walter Kempowski wurde 1929 als Sohn eines Reeders in Rostock geboren. Er besuchte dort die Oberschule und wurde gegen Ende des Krieges noch eingezogen. Seit Mitte der sechziger Jahre arbeitete er planmäßig an der auf neun Bände angelegten »Deutschen Chronik«, deren Erscheinen er 1971 mit dem Roman »Tadellöser & Wolff« eröffnete und 1984 mit »Herzlich Willkommen« beschloss.

Walter Kempowski, der am 5. Oktober 2007 verstarb, gehört zu den bedeutendsten deutschen Autoren der Nachkriegszeit.

 
 

Titelübersicht

» Alkor
» Alles umsonst
» Aus großer Zeit
» Culpa
» Das Echolot
» Das Echolot - Abgesang '45 - Ein kollektives Tagebuch - (4. Teil des Echolot-Projekts)
» Das Echolot - Barbarossa '41 - Ein kollektives Tagebuch - (1. Teil des Echolot-Projekts)
» Das Echolot - Fuga furiosa - Ein kollektives Tagebuch - Winter 1945 - (3. Teil des Echolot-Projekts)
» Der arme König von Opplawur
» Der rote Hahn
» Ein Kapitel für sich
» Haben Sie Hitler gesehen? Haben Sie davon gewußt?
» Hamit
» Heile Welt
» Herzlich willkommen
» Hundstage
» Im Block
» Langmut
» Letzte Grüße
» Mark und Bein
» Plankton
» Schöne Aussicht
» Schule
» Sirius
» Somnia
» Tadellöser & Wolff
» Umgang mit Größen
» Uns geht's ja noch gold
» Weltschmerz
» Wenn das man gut geht!

 
 
 
 

MEHR ZUM THEMA

www.kempowski-stiftung.de

Zur Webseite www.kempowski.info

 
 
 

Weiter zu www.randomhouse.de