Random House
VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE

PRESSE Buchinfo

 

Jonathan Cott

Leonard Bernstein

Kein Tag ohne Musik

Übersetzt von Susanne Röckel

eBook
ISBN: 978-3-641-09023-4
€ 7,99 [D] | CHF 9,00* (* empf. VK-Preis) empfohlener Verkaufspreis
Verlag: Edition Elke Heidenreich

Erscheinungstermin: 27. August 2012
Dieser Titel ist lieferbar.

Jonathan  Cott - Leonard Bernstein
 
 
 

LEONARD BERNSTEIN

Kein Tag ohne Musik

 

"Ein enorm lebendiges, anregendes, rührendes Buch - ein Glücksfall."

Literarische Welt

 

Geistreich, erfrischend, unterhaltsam!

Im Terminkalender des Journalisten Jonathan Cott war am 20. November 1989 notiert: »Dinner mit Lenny«. Leonard Bernstein gab zu diesem Zeitpunkt, ein Jahr vor seinem Tod, eigentlich keine Interviews mehr; und doch entstand in dieser Nacht ein intensives geistreiches und inspirierendes Gespräch über musikalische, pädagogische, psychologische, politische und spirituelle Themen, das zwölf Stunden dauerte. Bernstein zeigt sich hier noch einmal in allen Facetten seiner schillernden Künstlerpersönlichkeit: als Dirigent, Pianist und Komponist, dem es gelang, die Grenzen zwischen E- und U-Musik, zwischen Kunst und Leben spielend zu überwinden, und der sich stets weigerte, emotionale, intellektuelle, erotische und spirituelle Aspekte von der musikalischen Erfahrung zu trennen. Cott rundet dieses Bild ab, indem er Bernsteins Lebensweg nachzeichnet und ergänzt: Die glänzende Hommage an ein Jahrhundertgenie.

 
 

Kurzvita

Über Jonathan Cott (Autor)

Jonathan Cott, geboren 1944, war langjähriger Redakteur des Rolling Stone und schrieb u.a. für Magazine wie The New York Times und The New Yorker. Seine Essays und Bücher zu Kunst, Literatur und Musik sowie seine Interviews mit so unterschiedlichen Künstlern wie Bob Dylan, Glenn Gould, Henry Miller, Werner Herzog oder Lou Reed haben ihn zu einem renommierten Kritiker der Gegenwart gemacht. Jonathan Cott lebt in New York City.

 

Über Susanne Röckel (Übersetzerin)

Susanne Röckel wurde 1953 in Darmstadt geboren. Sie arbeitete als literarische Übersetzerin und Sprachlehrerin, 1997-98 auch in China. Susanne Röckel lebt in München. Ihre Texte wurden vielfach ausgezeichnet, zuletzt erhielt sie den Tukan-Preis und den Franz-Hessel-Preis. "Der Vogelgott“ stand 2018 auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises.

 
 

Titelübersicht

» Leonard Bernstein
» The Doors und Dostojewski

 
 
 
 
 

Weiter zu www.randomhouse.de