Random House
VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE

PRESSE Buchinfo

 

Dinesh D'Souza

Leben nach dem Tod

Warum es nicht irrational, sondern logisch ist, an das Jenseits zu glauben

Originaltitel: Life After Death
Originalverlag: Regnery
Aus dem Amerikanischen von Gisela Kretzschmar

eBook
ISBN: 978-3-641-05462-5
€ 15,99 [D] | CHF 19,00* (* empf. VK-Preis) empfohlener Verkaufspreis
Verlag: Arkana

Erscheinungstermin: 20. Mai 2011
Dieser Titel ist lieferbar.

Dinesh  D'Souza - Leben nach dem Tod
 
 
 

LEBEN NACH DEM TOD

Warum es nicht irrational, sondern logisch ist, an das Jenseits zu glauben

 
 

Gute Gründe für den Glauben an Gott und das Jenseits

Ist der Tod das Ende? Ist es vernünftig, an ein Jenseits zu glauben? Und wenn ja, welche Konsequenzen hat dieser Glaube für uns? Diesen Fragen, die die Menschen seit Jahrhunderten beschäftigen, geht Dinesh D’Souza in bisher nie dagewesener Weise nach. Er verlässt sich weder auf göttliche Offenbarung noch auf religiöse Glaubenserlebnisse oder heilige Texte, sondern nähert sich dem Thema mit Logik, Wissenschaft und außerordentlicher Gelehrsamkeit. Auf der Basis neuester Erkenntnis der Wissenschaft, Philosophie und Psychologie zeigt D’Souza, warum die atheistische Kritik an Gottes- und Jenseitsvorstellungen irrational ist – und warum es als Konsequenz daraus rational ist, an das Leben nach dem Tod zu glauben. Denn nicht zuletzt verleiht der Glaube an das Jenseits dem Leben Sinn und Tiefe, und ist zugleich ein Weg zum Glück und ein Grund zur Hoffnung.

 
 

Kurzvita

Dinesh D'Souza ist Journalist, Publizist und Vortragsredner und wurde vom "New York Times Magazine" als der einflussreichste Denker der Konservativen bezeichnet. Der US-Amerikaner mit indischen Wurzeln ist Gründungsmitglied und Direktor des "Y God Institutes", das sich weltweit für ein besseres Verständnis des Christentums einsetzt. Er ist Autor der beiden New-York-Times-Bestseller „What's so great about America?“ und „What's so great about Christianity?“. Seit August 2010 ist Dinesh D'Souza Präsident des King's College in New York.

 
 
 
 
 
 

Weiter zu www.randomhouse.de