Random House
VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE

PRESSE Buchinfo

 

Zelda Fitzgerald

Himbeeren mit Sahne im Ritz

Erzählungen

Mit Nachwort von Felicitas von Lovenberg
Aus dem Amerikanischen von Eva Bonné

eBook
ISBN: 978-3-641-18203-8
€ 19,99 [D] | CHF 24,00* (* empf. VK-Preis) empfohlener Verkaufspreis
Verlag: Manesse

Erscheinungstermin: 26. September 2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Zelda  Fitzgerald - Himbeeren mit Sahne im Ritz
 
 
 

HIMBEEREN MIT SAHNE IM RITZ

Erzählungen

 
 

Unkonventionell, klug und witzig – der Sensationsfund aus der Feder der Stilikone.

Kaum jemand verkörpert den Zeitgeist der Roaring Twenties so wie Zelda Fitzgerald. Sie war der Prototyp des »Flappers«: frech, abenteuerlustig, extravagant. Ihre Erzählungen entführen uns in das glamouröse, schillernde Bühnenuniversum der Tänzerinnen, Schauspielerinnen und Sängerinnen und erwecken das Gefühl dieser Ära zum Leben. Die Lichter des Broadway, Schrankkoffer voll Tüllkleider, Orchideen in onduliertem Haar: Diese hinreißend sinnlichen Erzählungen handeln von der hohen Kunst, sich selbst zu inszenieren – und von dem Preis, den man dafür zahlt.

 
 

Kurzvita

Über Zelda Fitzgerald (Autorin)

Zelda Fitzgerald, geb. Sayre, wird im Jahr 1900 in Montgomery geboren. Sie macht eine Ballettausbildung und zieht nach der Heirat mit Francis Scott Fitzgerald 1920 nach Frankreich. Am 26. Oktober 1921 bringt sie ihr einziges Kind zur Welt, die Tochter Frances Scott ("Scottie"). Zelda Fitzgerald veröffentlicht in der "Chicago Sunday Tribune" einige Kurzgeschichten, die allerding unter dem Namen ihres Mannes erscheinen. Sie setzt ihre mit achtzehn abgebrochene Ballettausbildung fort, parallel dazu nimmt sie Kunstunterricht. Seit 1930 Schizophrenie diagnostiziert wird, lebt sie in einer Nervenklinik, wo sie 1948 bei einem Brand ums Leben kommt.

 

Über Felicitas von Lovenberg (Nachwort)

Felicitas von Lovenberg, 1974 in Münster/Westfalen geboren, studierte Neuere Geschichte in Bristol und am St. Antony's College in Oxford und war von 1998 bis 2016 Redakteurin im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. 2003 wurde sie mit dem Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik ausgezeichnet.

 
 

Titelübersicht

» Himbeeren mit Sahne im Ritz
» Wir waren furchtbar gute Schauspieler

 
 
 
 

KONTAKT

Manesse

Christine Liebl

Tel: +49(89)4136-3703
Fax: +49(89)4555-4115

 
 
 
 

Weiter zu www.randomhouse.de