Random House
VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE

PRESSE Zitate

 

Fred Vargas

Das barmherzige Fallbeil

Kriminalroman

Originaltitel: Temps Glaciaires
Originalverlag: Flammarion, Paris 2015
Aus dem Französischen von Waltraud Schwarze

eBook
ISBN: 978-3-641-17500-9
€ 9,99 [D] | CHF 12,00* (* empf. VK-Preis) empfohlener Verkaufspreis
Verlag: Limes

Erscheinungstermin: 26. Oktober 2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Fred  Vargas - Das barmherzige Fallbeil
 
 
 

Zitate

"Sie (Vargas) knüpft die wildesten Geschichten zusammen. Sie formuliert das so charmant, ja zauberhaft, dass man ihr als Leser gleichsam aus der Hand frisst."

Frankfurter Rundschau (28.10.2015)

"Man verliebt sich in diesen magischen Realismus mit Pariser Note. Das raubt den Atem."

EMOTION (07.10.2015)

"Allerfeinste Krimikost aus Frankreich: Ganz großes Krimikino."

Die Presse am Sonntag (01.11.2015)

"Märchenhafte Mordkomplotte: Mit einem neuen Krimi lockt Fred Vargas in ein fantastisches Dickicht. [...] Das macht der Autorin in der aktuellen Krimiwelt keiner so leicht nach."

Salzburger Nachrichten (04.11.2015)

"Es lebe die Königin: Intelligenz, Ironie und Amüsement. [...] Das ist einfach virtuos, großes Erzähltheater. [...] Unverwechselbar ist Madame Vargas mit ihrer Kombination von Alltagsrealismus und skurriler...Fantasie."

Westdeutsche Allgemeine Zeitung (05.11.2015)

"In der Erfindung herrlicher Spleens wie auch versponnener Wendungen kann kaum ein Autor Fred Vargas das Wasser reichen."

Frankfurter Rundschau (28.10.2015)

"Konziser... als in früheren Romanen gelingt Vargas die Verknüpfung anscheinend disparater Handlungsstränge zu einer Großmetapher, in der die Energien von Revolte und Revolution gebunden sind."

DIE ZEIT (05.11.2015)

"Fred Vargas bringt Island und Robespierre in einem Krimi zusammen und übertrifft sich dabei selbst."

Sächsische Zeitung Dresden Nord (30.10.2015)

„Wer den Kommissar Adamsberg noch nicht kennt, sollte sich diese Gelegenheit, ihn kennenzulernen, nicht entgehen lassen.“

Süddeutsche Zeitung (10.11.2015)

„Vor allem geht es ums Geschichtenerzählen, ums Schicksalsverknoten,... ums Verlebendigen düsterer Sagen und ums Befreien von Phänomenen. Fred Vargas’ Erzählkunst ist schwarzromantische Magie.“

Die Welt (10.11.2015)

„Gruselig, schräg, Vargas.[...] "Das barmherzige Fallbeil" gehört zu jenen Büchern, die man bis zum letzten Punkt nicht aus der Hand legen mag. Das liegt nicht allein an Vargas' charismatischem Kommissar Adamsberg, der nunmehr seinen neunten Fall löst, sondern an der unwiderstehlichen Mischung aus Spannung, Charme, Skurrilem und Fantastischem.“

dpa (10.11.2015)

„Wieder schafft Vargas das, was sie wie keine andere beherrscht, eine komplett schräge und unrealistische Geschichte zu erzählen, gespickt mit skurrilen Figuren, die aber so spannend ist, dass man sie unbedingt zu Ende lesen muss.“

WDR 4 "Buchtipp" (10.11.2015)

„Kaum eine Autorin besingt ihre Helden so heiter und warmherzig wie Fred Vargas, die Meisterin des versponnenen Kriminalromans... .[…] Mit ihren fantastischen Geschichten hat Vargas…ihr eigenes Genre geschaffen, den ‚polar poétique‘, den poetischen Kriminalroman. Sie ist die unangefochtene Königin des französischen Krimis…. .“

DER FREITAG (12.11.2015)

„Den Sinn für das Absurde praktiziere er wie eine Religion, hat Alfred Hitchcock....gesagt. Dieser Satz passt perfekt auch auf die Französin Fred Vargas und ihre Kriminalromane. Wo ihr Kommissar Jean-Baptiste Adamsberg auftaucht, wird Irritation zum Prinzip; was sonst naheliegt, erscheint absurd, und das Absurde wird auf einmal schlüssig.“

Frankfurter Allgemeine Zeitung (16.11.2015)

„Schon eine Wucht, dieser intelligente und packende Krimi, den die französische Kultautorin Fred Vargas abgeliefert hat.“

freundin (18.11.2015)

„Wieder brilliert Vargas mit einem explosiven, atemlosen Kriminalfall.“

Hamburg Woman

"Fred Vargas [...] erzeugt...eine Spannung, dass man gar nicht mehr aufhören kann mit dem Lesen.“

20 Minuten (17.11.2015)

„Das Hauptargument für einen Krimi aus ihrer [Fred Vargas] Feder ist jedoch Jean-Baptiste Adamsberg. Der melancholische Kommissar, der sich deutlich von literarischen Kollegen abhebt, geht auch hier wieder unbeirrt seinen einsamen Weg, dem ihm die Intuition weist. Der Erfolg gibt ihm und seiner Schöpferin recht.“

Gießener Allgemeine (14.11.2015)

„Das ist große Show. Was man ja von nur ganz, ganz wenigen der 1000 Krimis pro Jahr sagen kann."

Kurier (AT) (14.11.2015)

„Selbst geübte Krimileser fahnden vergeblich nach der Lösung, die dann gleichwohl verblüffend plausibel wirkt. Besser geht’s nicht!“

Kölnische Rundschau (25.11.2015)

„Ein Krimi für Feinschmecker.“

Abendzeitung Online (25.11.2015)

„Wie Fred Vargas die Fäden spinnt, Spuren auslegt, weit abschweift und dann doch wieder zusammenfügt, kann nicht anders als meisterhaft bezeichnet werden.“

Die Rheinpfalz (21.11.2015)

„Vargas stellt mit ihrer raffinierten Skurrilität, subversiven Eigenwilligkeit und vollkommenen Unausrechenbarkeit die Zukunft des Kriminalromans dar.“

Denis Scheck (Moderator der ARD-Sendung "Druckfrisch") in Der Tagesspiegel (29.11.2015)

„In ‘Das barmherzige Fallbeil‘ läuft Vargas wieder zu Höchstformen auf. […]Der Pariser Kommissar Jean-Baptiste Adamsberg gehört zu den faszinierendsten Ermittlern der modernen Kriminalliteratur.“

BÜCHER Magazin (27.11.2015)

„‘Das barmherzige Fallbeil‘ verbindet das Grauen der Vergangenheit mit einer packenden Jagd gegen einen unbarmherzigen Mörder.“

MEINS (04.12.2015)

„Fulminant.“

NEWS (28.11.2015)

„Das neue Meisterwerk der französischen Top-Kriminalistin... .“

Rheinische Post (30.11.2015)

„Mehr grandiose Abschweife: Robespierre, schwarzmagische Morde.“

Die Welt (05.12.2015)

„Wenn es stimmt, dass viele Kriminalromane Märchen für Erwachsene sind, dann sind die Romane von Fred Vargas wohl die märchenhaftesten. Sie sind bisweilen grausam wie Märchen, kennen Gut und Böse, sind immer leicht versponnen, voll von Mythen und historischen Bezügen und immer mit skurrilen Akteuren.“

Eckhard Stuff/ rbb Kulturradio (08.12.2015)

„Fred Vargas entführt in eine andere Welt – alles ist ein wenig märchenhaft, verzaubert, abgedreht ..."

hr-iNFO Büchercheck (03.12.2015)

„Auch der neue Roman von Fred Vargas ist ein Meisterstück der Unvorhersehbarkeit.“

SPIEGEL ONLINE (10.12.2015)

„Die Schatten der Vergangenheit und die Jagd nach dem Täter sind ein aufregendes Lese-Abenteuer. So schnell legen Sie das Buch nicht wieder zur Seite.“

tina (02.12.2015)

„Fred Vargas fesselt mit Fantasie und magischer Erzählkraft.“

buchjournal (25.11.2015)

„Keiner mixt Mythen, Märchen und Morde so gut wie Fred Vargas.“

Neue Presse (10.12.2015)

„Spannende Spurensuche […]. Sehr intelligent und anspielungsreich.“

NDR 1 Welle Nord (08.12.2015)

„Wer schräge Dialoge, skurrile Handlungen und knorrige Charaktere liebt, sollte abends bei einem Gläschen französischen Rotwein in Kommissar Jean Baptiste Adamsbergs jüngsten Fall eintauchen.“

Nordsee Zeitung (12.12.2015)

„Allerhöchste Erzählkunst aus Frankreich. Einer der Krimis des Jahres!“

3sat TV- & Kulturmagazin (17.12.2015)

„Es ist eine faszinierend verwinkelte Geschichte, die Fred Vargas sprachlich brillant erzählt.“

Hamburger Abendblatt (04.01.2016)

„Ideal zum Ausflug in eine andere Welt in den dunklen Tagen.“

EMMA (14.12.2015)

„Fred Vargas erfindet Protagonisten, die so merkwürdig kauzig und unverwechselbar sind wie ihre Geschichten.“

Handelsblatt (22.01.2016)

„‘Das barmherzige Fallbeil‘ ist mit Esprit, Charme und Witz geschrieben.“

Lippische Landeszeitung (19.01.2016)

„Vargas legt falsche Spuren und sorgt so dafür, dass es bis zur letzten Seite des Buchs spannend bleibt.“

Sonntag Aktuell (31.01.2016)

„Mit sichtlichem Vergnügen und erzählerischer Bravour legt die Autorin Vargas… ihre kriminalistischen Fährten aus.[…] Sie werden keine Seite bereuen….“

Radio Ö1 (31.01.2016)

„Da stimmen Inhalt, Wetter und – wie immer bei Fred Vargas – die überraschende Polizeiarbeit von Kommissar Adamsberg.“

Schauspielerin Valerie Niehaus im PEOPLE Magazin (18.02.2016)

„Sie [Geneva Lee] überzeugt mit einem flüssigen Schreibstil und Geschichten voller Dramatik, Höhen und Tiefen.“

PEOPLE Magazin (18.02.2016)

„Wahrscheinlich der beste Krimi der letzten zehn Jahre!“

Wiener Zeitung (29.01.2016)

»Vargas‘ Romane sind poétiques, versponnen und wunderlich – und zeichnen sich durch ein Gespür für das Milieu und Charaktere aus.«

Bücher magazin (21.07.2017)

 
 
 
 

KONTAKT

Limes

Astrid von Willmann

Tel: +49(89)4136-3318
Fax: +49(89)4136-63318

 
 

MEHR ZUM THEMA

Hannelore Hoger über Fred Vargas Zum Interview

Krimi-Blitz für den besten Krimi international (Publikumspreis) ausgelobt von Literatur-Couch Zu den Gewinnern

 
 
 

Weiter zu www.randomhouse.de