Random House
VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE

PRESSE PRESSEMITTEILUNG - 06.02.2020

 

Unsere btb-Autoren auf der Leipziger Buchmesse

»Das eiserne Herz des Charlie Berg« von Sebastian Stuertz

Charlie Berg hat ein schwaches Herz und die feine Nase eines Hundes. Das einzige, was ihn seine Eltern gelehrt haben: Zwei Künstler sollten nie Kinder bekommen! Es sind die frühen 90er, Charlie will ausziehen, nicht mehr der Depp der Familie sein, der alles zusammenhält, während Mutter am Theater die Welt verstört und Vater wochenlang bekifft im Aufnahmestudio sitzt. Die Zivistelle im Leuchtturm ist zum Greifen nah – da läuft alles aus dem Ruder: Auf der Jagd mit Opa trifft ein Schuss nicht nur den Hirsch, sondern auch Opa. Und Charlies heimliche große Liebe Mayra, seine Videobrieffreundin aus Mexiko? Hat nichts Besseres zu tun, als den Ganoven Ramón zu heiraten…

Ein Roman, wie die Zeit, in der er spielt: warmherzig und wild, voller Möglichkeiten, Gerüche, analoger Sounds und überraschender Wendungen. Das absurd-komische und wunderbar verrückte Debüt eines großen Erzählers.

Ausgezeichnet mit dem Hamburger Förderpreis für Literatur.

Auf der Messe: Mittwoch, 11. März bis Freitag, 13. März

Sebastian Stuertz bei Leipzig liest:
Mittwoch, 11. März: L3, Moritzbastei, 19:15 Uhr
Donnerstag, 12. März: Café Puschkin, 19:30 Uhr
Freitag, 13. März: Café Das Kapital, mit Musik, 19:00 Uhr

Interviewanfragen bitte an Britta Puce

»Die Wälder« von Melanie Raabe

Als Nina die Nachricht erhält, dass Tim, ihr bester Freund aus Kindertagen, unerwartet gestorben ist, bricht eine Welt für sie zusammen. Vor allem, als sie erfährt, dass er sie noch kurz vor seinem Tod fast manisch versucht hat, zu erreichen. Und sie ist nicht die Einzige, bei der er sich gemeldet hat. Tim hat ihr nicht nur eine geheimnisvolle letzte Nachricht hinterlassen, sondern auch einen Auftrag: Sie soll seine Schwester finden, die in den schier endlosen Wäldern verschwunden ist, die das Dorf, in dem sie alle aufgewachsen sind, umgeben. Doch will Nina das wirklich? In das Dorf und die Wälder zurückkehren, die sie nie wieder betreten wollte ...

Auf der Messe: Donnerstag, 12. März bis Samstag, 14. März

Melanie Raabe bei Leipzig liest:
Donnerstag, 12. März: ARD-Forum, 15:00 Uhr
Donnerstag, 12. März: Thalia, 19:30 Uhr
Freitag, 13. März: Deutschlandfunk Kultur, Glashalle, 11:00 Uhr
Freitag; 13. März: Literarischer Salon NRW, Mord am Hellweg, 16:00 Uhr
Freitag, 13. März: Kriminacht im Landgericht, 19:00 Uhr
Samstag, 14. März: Blaues Sofa, Krimi SpeedDating, 17:00 Uhr

Interviewanfragen bitte an Inge Kunzelmann

»Das Paradies meines Nachbarn« von Nava Ebrahimi

»Salam, hier schreibt Ali-Reza. Ich kannte ihre Mutter gut und verfüge über einen Brief, den ich Ihnen überreichen soll. Es ist wichtig. Für Sie mindestens so sehr wie für mich.«
Ali Najjar glaubt, seine Vergangenheit weit hinter sich gelassen zu haben. Er ist längst in Deutschland angekommen, als Produktdesigner erfolgreich. Der Iran, Teheran, seine Familie sind für ihn eine fremde Welt. Dann erreicht ihn die Nachricht eines Unbekannten. Und alles, woran er bislang festgehalten hat, gerät ins Wanken.

Auf der Messe: Donnerstag, 12. März bis Samstag, 14. März

Nava Ebrahimi bei Leizipg liest:
Donnerstag; 12. März: Buchmesse, Österreichisches Kaffeehaus; 16:00 Uhr
Donnerstag, 12. März: L3, Moritzbastei, 20:15 Uhr
Samstag, 14. März: Buchmesse, taz-Stand, 17:00 Uhr
Samstag, 14. März: KuApo - Kulturapotheke, 19:00 Uhr

Interviewanfragen bitte an Inge Kunzelmann

»Wie man einen Bären kocht« von Mikael Niemi

Ein Dorf in Nordschweden 1852. Jussi entflieht seinem Elternhaus, wo Gewalt, Hunger und Alkohol regieren, und wird von dem protestantische Geistlichen Laestadius unter seine Fittiche genommen. Der vielseitig gebildete Erweckungsprediger lehrt den völlig vernachlässigten samischen Jungen nicht nur lesen und schreiben, er teilt mit ihm auch seine Begeisterung für die heimische Flora und Fauna. Als ein Mädchen tot im Wald gefunden wird - allem Anschein nach das Opfer eines Bären – geraten die Dorfbewohner in Aufruhr. Angestachelt von der Belohnung, die der Gendarm ausgelobt hat, locken sie das Tier in eine Falle und töten es. Nur Laestadius und Jussi glauben nicht, dass der Bär der Schuldige ist, denn die vermeintlichen Bärenspuren waren gefälscht. Als ein weiteres Mädchen verschwindet, ahnen die beiden nicht, in welcher Gefahr sie selbst schweben: Jemand sucht einen Sündenbock, und Laestadius hat sich mit seiner aufklärerischen Arbeit viele Feinde gemacht.

Auf der Messe: Freitag, 13. März bis Samstag, 14. März

Mikael Niemi bei Leipzig liest:
Freitag, 13. März: Blaues Sofa, 11:30 Uhr
Freiag, 13. März: Buchmesse, Nordisches Forum, 14:00 Uhr
Freitag, 13. März: Nordische Literaturnacht, 19:00 Uhr
Samstag, 14. März: Buchmesse, Nordisches Forum, 11:30 Uhr

Interviewanfragen bitte an Nina Portheine

 
 

» Zurück zur Übersicht

 
 

Weiter zu www.randomhouse.de