Random House
VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE

PRESSE Buchinfo

 

Janet Clark

INGENIUM - Du kannst nicht entkommen

Originalausgabe

Ab 14 Jahren
Paperback , Klappenbroschur, 384 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-16552-2
€ 13,00 [D] | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis) empfohlener Verkaufspreis
Verlag: cbj Jugendbücher

Erscheinungstermin: 14. Oktober 2019
Dieser Titel ist lieferbar.

Janet  Clark - INGENIUM - Du kannst nicht entkommen
 
 
 

Wenn künstliche Intelligenz zur Waffe wird und auf menschliche Superkraft trifft

– Wer geht dann als Sieger hervor?

»Ein überaus spannender Jugendbuch-Thriller, der Lust darauf macht, sich intensiver mit dem Thema ›künstliche Intelligenz‹ zu beschäftigen.«

Jugendbuch-Couch

 

Buchinhalt

Diese Frage wird in Janet Clarks Buch INGENIUM – Du kannst nicht entkommen beantwortet. Die deutsche Autorin greift mit KI ein Thema auf, das aktueller nicht sein könnte. Schon seit Jahren beschäftigt sich Clark mit der exponentiell fortschreitenden technologischen Entwicklung. Eine Dokumentation über Gen-Anomalien hat sie dann dazu inspiriert, diese beiden Themen in INGENIUM zu verknüpfen. Vor allem, da Prozesse wie Genome Editing, also die gezielte Veränderung des Erbguts, in der heutigen Zeit durchaus bereits angewandt werden (mehr über Janet Clarks Motivation im Interview ab Seite zwei).

Matt, Jeanie und Luke: alles andere als normale Teenager, denn sie alle leiden unter einer Gen-Anomalie, die sie zu Freaks macht – meinen sie. Dass ihre besonderen Talente sie auf der anderen Seite auch zu Superhelden im wahren Leben machen können, erfahren sie erst, als sie sich kennen-lernen und durch ihre Mitschülerin Develine in das Abenteuer ihres Lebens verwickelt werden. Es folgt eine wilde Entführung der vier in einem gehackten Auto, die Suche nach einer, auf mysteriöse Weise verschwundenen Nachbarin und das Treffen auf eine Katze, die menschlicher nicht sein könnte. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt! Und dabei geht es um nichts weniger, als den hochgefährlichen Eingriff in die Entwicklung der Menschheit und den Bruch aller ethischen und gesetzlichen Grenzen.

Fragen an die Autorin

Welcher ist Ihr Lieblingscharakter im Buch und warum?
Develine. Sie ist stark und mutig, hat ihren eigenen Kopf und lässt sich nicht einschüchtern. Ihr Leitstern ist Gerechtigkeit und das bedeutet oft, dass man sich gegen Mächtige stellen muss, um Schwächere zu beschützen. Das erfordert Mut und die Bereitschaft, sich selbst in Schwierigkeiten zu bringen – kurz: Zivilcourage. Sie ist die einzige der vier Freunde, die keine Gen-Anomalie und daher auch keine „Superheldenfähigkeit“ hat. Aber sie gleicht das durch ihr hart erarbeitetes Kung-Fu und ihren unglaublichen Mut aus. Das macht sie zur größten Heldin.

Haben Sie eine Lieblingsszene? Und welche Szene war am schwierigsten zu schreiben?
Puh! Schwer zu sagen. Ich liebe die Szene, in der Develine kurzen Prozess mit Jeanies Mobbern macht. Sowas gibt mir allein beim Schreiben schon Genugtuung.
Am schwierigsten waren die Show-Down-Szenen, da passiert einfach eine ganze Menge.

Gibt es ein Ereignis in Ihrem Leben, zu denen Ihr Buch einen besonderen Bezug hat?
Nicht in meinem. Ich habe eine Dokumentation über Gen-Anomalien gesehen, also über Menschen, die tatsächlich ganz real damit leben. Manchmal verleihen Gen-Anomalien eine Art Superkraft, manchmal sind sie potentiell tödlich, zum Beispiel, wenn man kein Immunsystem hat oder der kleinste Sonnenstrahl bereits die Haut verbrennt. Und oft sind besondere Fähigkeiten, wie z.B. extremer Geruchssinn, extremes Hörvermögen oder ähnliches mit vielen negativen Begleiterscheinungen verbunden, die ein normales Leben in unserer Welt sehr schwierig machen. Diese Doku hat mich fasziniert.
Da ich mich seit Jahren außerdem mit der exponentiell fortschreitenden technologischen Entwick-lung beschäftige und dadurch über einen gewissen Informationsvorsprung verfüge, hat sich mir die Verknüpfung der Themen geradezu aufgedrängt. Wir Autorinnen spüren oft Themen auf, die für unsere Gesellschaft sehr wichtig sind, aber noch nicht im Mainstream angekommen sind. Durch unsere Geschichten sensibilisieren wir unsere Leser für solche Themen. Das ist eine wichtige Aufgabe der Literatur.

Haben Sie, ähnlich wie die Charaktere im Buch, ein besonderes oder skurriles Talent?
Talent? Je nach Definition. Ich sehe oft schneller, dass jemand Hilfe braucht, als andere. Das reicht vom banalen Türaufhalten über jemandem Zuhören bis hin zum Notarzt rufen. Ich glaube nicht, dass ich so besonders viel hilfsbereiter bin, sondern, dass ich meine Umwelt oft mit einer feineren Antenne wahrnehme.
Ein anderes Talent oder besser gesagt, eine Eigenschaft von mir ist, dass ich überdurchschnittlich viel Energie habe (auch wenn sie inzwischen abnimmt, nennt sich älter werden!). Es ist keine Seltenheit, dass ich zurück an die Arbeit gehe, wenn andere vollkommen erschöpft ins Bett fallen. Eine Freundin sagte mal, es erschöpfe sie bereits, sich mein Arbeitspensum nur vorzustellen. Das fand ich damals sehr lustig. Heute weiß ich, dass Menschen unterschiedliche Energielevel haben.

Welches außergewöhnliche Talent hätten Sie gerne und was war Ihr „Abenteuer des Lebens“?
Ich würde gerne die Zeit anhalten können, um gemeine Dinge ungeschehen machen zu können.
Mein Abenteuer des Lebens? Meinen Beruf aufzugeben und mich aufs Schreiben einzulassen. Ich stecke also mitten drin!

Glauben Sie, dass die im Buch beschriebenen Genmanipulationen in der Zukunft auch in unserer Gesellschaft eine Rolle spielen werden?
Auf jeden Fall. Vielleicht nicht exakt diese, aber mit der CrispR Cas9 Technologie wird Genome Editing, also die gezielte Veränderung des Erbguts, bereits angewandt. Dabei unterscheidet man zwischen ex vivo editing – also dem Eingriff bei einem Menschen auf Stammzellenebene, um eine Krankheit zu bekämpfen – und der Manipulation der Keimbahn, welche die Gefahr trägt, das Erbgut kommender Generationen zu verändern. In Deutschland gibt es diesbezüglich sehr strenge Gesetze, aber andere Länder sind deutlich offener, auch hinsichtlich der Nutzung der Technologie für sogenannte Designer-Babys... Unsere Welt ist global. Es ist sehr schwierig, Technologien an Landesgrenzen zu stoppen.

Wo sehen Sie die Vorteile und Nachteile von technischem Fortschritt und künstlicher Intelligenz?
Technischer Fortschritt, wozu KI gehört, erleichtert viele Bereiche unseres Lebens, ermöglicht in der Medizin Behandlungen, die Leben retten, reduziert Arbeiten, die gesundheitsschädlich sind, u.v.m. Aber, sie birgt auch viele Gefahren, siehe die Manipulationsskandale bei Facebook und Co., wo Bots Wahlen beeinflussen; den Verlust von Arbeitsplätzen in mehr Berufssparten, als man es sich vorstellen kann, die Steuerung von immer mehr Lebensbereichen durch undurchsichtige Algorithmen und die Entmenschlichung der Gesellschaft. Ich finde es extrem frustrierend, wenn ich als Kunde mit einem Problem von einer KI abgefertigt werde, die mit meinem Anliegen jedoch überfordert ist, weil es nicht in ihrem Programm steht – was leider sehr, sehr oft der Fall ist.

Kennen Sie einen „Superhelden“? Gibt es einen in ihrem Leben?
Absolut! Ich habe das Glück, dass ich sehr engagierte Menschen kenne, die sich mit unglaublicher Energie für andere Menschen einsetzen: für Frauenrechte, Autorenrechte, den Schutz von Minderheiten, gegen rechte Gewalt, u.a. Manche dieser Menschen leisten Unglaubliches, verändern, bewegen, zeigen großen Mut und stellen dabei ihre eigenen Bedürfnisse hinten an. Das sind meine persönlichen SuperheldInnen.

Woran würden Sie festmachen, dass Ihr Buch beim Leser ankommt – quasi seine „Mission“ erfüllt hat?
Wenn es meine Leser fesselt und sich rumspricht, dass es ein Buch ist, das man unbedingt lesen sollte.

 
 

Kurzvita

Janet Clark wollte schon als Kind nur eins: Romane schreiben! Doch zwischen ihr und dem ersehnten Berufsziel sollten noch etliche Jahre, Länder und Berufe liegen, bis sie ihr erstes Manuskript einreichte. Könnte sie sich ihre eigene Superkraft aussuchen, würde die Autorin gerne die Zeit anhalten, um gemeine Dinge ungeschehen zu machen. Bis das einmal möglich ist, nutzt sie einfach ihr eigenes besonderes Talent – sie besitzt nämlich über-durchschnittliche Energiereserven und schreibt mühelos bis spät nachts an ihren Büchern.

 
 

Titelübersicht

» Black Memory
» Deathline - Ewig dein
» Deathline - Ewig wir
» Ich sehe dich
» INGENIUM - Du kannst nicht entkommen
» Rachekind

 
 
 
 

KONTAKT

cbj Jugendbücher

Andrea Wolf

Tel: +49(89)4136-3323
Fax: +49(89)4136-63323

 

Veranstaltungen

Verena Otto

Tel: +49(89)4136-3118
Fax: +49(89)4136-63118

 
 

MEHR ZUM THEMA

Zur Website von Janet Clark www.janet-clark.de

Weitere Infos zu den Thrillern von Janet Clark Zum Special

 
 
 

Weiter zu www.randomhouse.de