Random House
VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE

PRESSE Buchinfo

 

Joseph Stiglitz

Europa spart sich kaputt

Warum der Euro einen Neustart braucht

Originaltitel: The Euro
Originalverlag: W.W. Norton, New York 2016
Übersetzt von Thorsten Schmidt

Erstmals im Taschenbuch

Paperback , Klappenbroschur, 560 Seiten, 12,5 x 20,0 cm, 7 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-570-55373-2
€ 16,00 [D] | € 16,50 [A] | CHF 22,90* (* empf. VK-Preis) empfohlener Verkaufspreis
Verlag: Pantheon

Erscheinungstermin: 23. April 2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Joseph  Stiglitz - Europa spart sich kaputt
 
 
 

EUROPA SPART SICH KAPUTT

Warum der Euro einen Neustart braucht

 

»Deutschland geht es nur gut, weil es den Nachbarländern schlechter geht, meint der berühmte US-Ökonom Joseph Stiglitz ... Er stellt die richtigen Fragen.«

Wirtschaftswoche

 

Raus aus der Dauerkrise – wie Europa sich und seine Währung retten kann

Die deutsche Spar- und Krisenpolitik, die von Angela Merkel und ihrer Regierung verfolgt wird, ist gescheitert. Doch damit das Vertrauen in die Politik nicht verloren geht, der nationalistische Partikularismus nicht weiter an Boden gewinnt und Europa sich und seine Währung nicht selbst zerstört, müssen neue Wege beschritten werden. Der Wirtschaftsnobelpreisträger Joseph Stiglitz zeigt, welche. Denn so ist zwar aus Sicht der deutschen Bundesregierung eine rigorose Sparpolitik der einzige Weg aus der Eurokrise. Doch kann kein noch so hartes Spardiktat die Geburtsfehler der Gemeinschaftswährung ausgleichen, wie Stiglitz zeigt. In einem für diese Ausgabe neu verfassen Nachwort blickt er außerdem auf die Auswirkungen des Brexit und die jüngsten Ereignisse in der Eurozone.

 
 

Kurzvita

Joseph Stiglitz ist Wirtschaftsnobelpreisträger und Professor für Volkswirtschaft an der Columbia University in New York. Zuvor lehrte er in Yale, Princeton, Oxford und Stanford, war Wirtschaftsberater der Clinton-Regierung und Chefvolkswirt der Weltbank. Er ist Autor zahlreicher Bestseller, darunter »Die Schatten der Globalisierung« (2002) und »Im freien Fall« (2011). Bei Pantheon erschienen von ihm zuletzt »Der Preis der Ungleichheit« (2014) sowie »Reich und Arm« (2017).

 
 

Titelübersicht

» Der Preis der Ungleichheit
» Die Chancen der Globalisierung
» Europa spart sich kaputt
» Im freien Fall
» Reich und Arm

 
 
 
 

KONTAKT

Pantheon

Katharina Eichler

Tel: +49(89)4136-3792
Fax: +49(89)4136-3860

 

Veranstaltungen

Helena Friedrich

Tel: +49(089)4136-3091
Fax: +49(089)4136-63091

 
 

MEHR ZUM THEMA

Der Nobelpreisträger über Globalisierung und Finanzkrise Zum Special

 
 
 

Weiter zu www.randomhouse.de