Random House
VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE

PRESSE Buchinfo

 

Helma Sick, Renate Schmidt

Ein Mann ist keine Altersvorsorge

Warum finanzielle Unabhängigkeit für Frauen so wichtig ist

Paperback , Klappenbroschur, 224 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
5. Aufl. 2018
ISBN: 978-3-466-34594-6
€ 17,00 [D] | € 17,50 [A] | CHF 24,50* (* empf. VK-Preis) empfohlener Verkaufspreis
Verlag: Kösel

Erscheinungstermin: 30. März 2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Helma  Sick, Renate  Schmidt - Ein Mann ist keine Altersvorsorge
 
 
 

EIN MANN IST KEINE ALTERSVORSORGE

Warum finanzielle Unabhängigkeit für Frauen so wichtig ist

 
 

Viele Frauen stehen heute finanziell auf eigenen Füßen. Aber es gibt immer noch Frauen, die sich auf einen Versorger verlassen und darauf vertrauen, dass die große Liebe schon hält. Die Realität sieht leider anders aus. Nach einer Trennung droht gerade Frauen, die ihren Beruf für die Familie aufgegeben haben, häufig eine schmerzhafte Altersarmut.

Helma Sick und Renate Schmidt rufen die Frauen auf, die Notwendigkeit ihrer finanziellen Unabhängigkeit zu erkennen und entsprechend zu handeln. Und sie benennen, was Politik und Wirtschaft verändern müssen, damit Frauen Familie und Beruf besser vereinbaren können.

 
 

Kurzvita

Über Helma Sick (Autorin)

Helma Sick ist studierte Betriebswirtschaftlerin und Inhaberin des von ihr gegründeten Unternehmens "frau & geld Helma Sick", das seit 1987 unabhängige Finanzberatung für Frauen anbietet. Sie ist Autorin mehrerer Finanzratgeber und schreibt seit vielen Jahren regelmäßig Finanzkolumnen in BRIGITTE und BRIGITTE WOMAN.

Renate Schmidt war von 1990 bis 1994 Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages und von 2002 bis 2005 Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Bis zum Ende ihrer hauptberuflichen Laufbahn im Jahr 2009 war die SPD-Politikerin Mitglied des Deutschen Bundestages.

www.frau-und-geld.com www.renateschmidt.de

 

Über Renate Schmidt (Autorin)

Renate Schmidt, geboren 1943, amtierte von 1990 bis 1994 als Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages und 2002 bis 2005 als Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Bis zum Ende ihrer hauptberuflichen Laufbahn im Jahr 2009 war die SPD-Politikerin Mitglied des Deutschen Bundestages. Sie lebt in Nürnberg.

 
 

Titelübersicht

» Aufgeben kam nie in Frage
» Ein Mann ist keine Altersvorsorge
» Reich in Rente
» Wenn ich einmal reich wär
» Ein Mann ist keine Altersvorsorge
» Lasst unsere Kinder wählen!

 
 
 
 

KONTAKT

Kösel

Andreas Bernheim

Tel: +49(89)4136-2655
Fax: +49(89)4136-62655

 

Veranstaltungen

Katrin Wurch

Tel: +49(89)4136-2624
Fax: +49(89)4136-63014

 
 

MEHR ZUM THEMA

www.frau-und-geld.com

 
 
 

Weiter zu www.randomhouse.de