Random House
VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE

PRESSE Pressemitteilung

 

Florian Busch

Die Porzellan-Erbin - Unruhige Zeiten

Roman
Die Porzellan-Saga 1

Originalausgabe

Paperback , Klappenbroschur, 544 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-442-20593-6
€ 13,00 [D] | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis) empfohlener Verkaufspreis
Verlag: Goldmann

Erscheinungstermin: 13. April 2020
Dieser Titel ist lieferbar.

Florian  Busch - Die Porzellan-Erbin - Unruhige Zeiten
 
 
 
 

DIE PORZELLAN-ERBIN

Der Beginn einer großen Familiensaga um eine deutsche Porzellanmanufaktur im 19. Jahrhundert

Als Kulturhistoriker und Autor liebt es Stephan M. Rother alias Florian Busch bei der Recherche und in der Charakterdarstellung tief in vergangene Epochen einzutauchen und sich mit der Geschichte, mit Familienkonstellationen und Geschlechterrollen im Laufe der Zeit auseinanderzusetzen. So entstand auch sein neues Werk »Die Porzellan-Erbin«, das ganz großes Kino der anspruchsvollen Unterhaltungsliteratur bietet.

»Die Vergangenheit begleitet uns auf Schritt und Tritt – in den Straßen, durch die wir unsere Schritte lenken, in den Dingen, mit denen wir uns umgeben, in der Art und Weise, in der wir einander begegnen. Als Historiker habe ich sie wissenschaftlich untersucht, doch am stärksten haben mich immer die Menschen fasziniert, die unter Umständen lebten, die wir uns heute kaum vorstellen können – auch bei all den Einschränkungen und Gefahren nicht, die wir ganz aktuell erleben«, sagt Florian Busch. »Wo waren diese Menschen völlig anders als wir, habe ich mich oft gefragt. Und wo waren sie uns trotzdem ganz ähnlich? Nachdem ich mich ein ganzes Leben lang mit historischen Quellen beschäftigt habe, besitze ich hier und da einen recht guten Überblick. Die Herzen der Menschen aber, ihre Wünsche, Ängste und Träume, die lassen sich am besten im Roman erforschen.«

»Die Porzellan-Erbin - Unruhige Zeiten« besticht durch vielschichte Figuren und exzellent recherchierte Fakten. Band 2 der Saga, »Die Porzellan-Erbin - Gefährliche Jahre«, erscheint im November 2020.

Mehr über seine Romane verrät der Autor im Interview.

Deutschland 1866. Die kleine Porzellanmanufaktur Strehlow steht vor einer glorreichen Zukunft. Gräfin Thyra von Hardenstein ist die einzige Erbin des Patriarchen. Sie soll einst die Geschicke des Unternehmens lenken und den Traum ihres Vaters verwirklichen: Porzellan, das weiße Gold der fürstlichen Tafeln, für einfache Leute erschwinglich zu machen. Doch dann kommt die hochschwangere Thyra bei einem tragischen Kutschunfall ums Leben. Entgegen jeder Erwartung kann ihr ungeborenes Kind gerettet werden. Sämtliche Hoffnungen liegen nun auf der jungen Sophie, die das Erbe antreten könnte, wenn sie alt genug ist. Doch auf dem Mädchen lastet ein dunkles Geheimnis.

»Die Porzellan-Erbin« hat eine starke feministische Komponente. Warum war es Florian Busch so wichtig eine weibliche Figur in den Vordergrund zu stellen und ihre Stellung in der Gesellschaft des 19. Jahrhunderts aufzuzeigen? »Genau da wird es interessant im Spannungsfeld zwischen dem Gestern und dem Heute. Die historische Überlieferung berichtet häufig über die Taten von Männern. Das bedeutet nicht, dass Frauen nichts zu sagen hatten oder dass es nichts über sie zu berichten gäbe. Nur waren ihre Möglichkeiten, nach außen zu wirken, meist sehr stark eingeschränkt«, so der Autor.
»Erst mit der Französischen Revolution und eben im 19. Jahrhundert beginnen sich die Menschen ernsthaft mit dem Gedanken auseinanderzusetzen, dass vielleicht nicht alles sein muss, wie es immer gewesen ist. Und erst das führt dazu, dass Frauen nicht länger als unvollständige oder verunglückte Männer wahrgenommen werden, wie das noch im Mittelalter der Fall gewesen war. Frauen beginnen sich selbst etwas zuzutrauen. Und die noch ganz von Männern beherrschte Welt beginnt ihnen ebenfalls etwas zuzutrauen: ganz langsam und gegen ungeheure Widerstände, denen diese Frauen jeden Tag ausgesetzt sind. Das kostbare Porzellan der Reichen und Mächtigen auch für einfache Menschen erschwinglich zu machen – schon das ist revolutionär und noch nicht dagewesen. Und dann kommt diese Idee auch noch von einer Frau? Könnte es eine spannendere Geschichte geben?«

 

Kurzvita

© Hamsterdrache

Florian Busch ist das Pseudonym des Autors Stephan M. Rother. Er wurde 1968 in Wittingen geboren und studierte Geschichte, Kunstgeschichte und Philologie in Göttingen. Fünfzehn Jahre war er als »Magister Rother« mit historischen Bühnenprogrammen unterwegs. Unter dem Namen Benjamin Monferat hat er die erfolgreichen Romane »Welt in Flammen« und »Der Turm der Welt« veröffentlicht. Der Autor ist verheiratet und lebt in Bad Bodenteich.

 
 

TITEL ZUR PRESSEMITTEILUNG:

Florian Busch - Die Porzellan-Erbin - Unruhige Zeiten
Reinlesen

Goldmann

Florian Busch

Die Porzellan-Erbin - Unruhige Zeiten

Roman
Die Porzellan-Saga 1

ORIGINALAUSGABE
Paperback, Klappenbroschur, 544 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-442-20593-6
€ 13.00 [D] | € 13.40 [A] | CHF 18.90* (empf. VK-Preis)empfohlener Verkaufspreis

Erscheinungstermin:
April 2020

 

Cover-Download

Buch-Info

Kontakt

 
 
 
 
 

KONTAKT

Goldmann

Barbara Henning

Tel: +49(89)4136-3086
Fax: +49(89)4136-3723

 

Veranstaltungen

Manuela Braun

Tel: +49(089)4136-3145
Fax: +49(089)4136-3723

 
 
 

Weiter zu www.randomhouse.de