Random House
VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE

PRESSE Hörbuchinfo

 

Theodor Fontane

Und so kam Heiligabend heran

Anthologie
Gelesen von Frank Arnold

Originaltitel: © + (P) 1997 Der Hörverlag

Hörbuch Download, Laufzeit: 50h {2} min
ISBN: 978-3-8445-0168-1
€ 11,95 [D] * (* empf. VK-Preis) empfohlener Verkaufspreis
Verlag: der Hörverlag

Erscheinungstermin: 4. September 1997
Dieser Titel ist lieferbar.

Theodor  Fontane - Und so kam Heiligabend heran
 
 
 

UND SO KAM HEILIGABEND HERAN

 
 

Weihnachten feiern mit Theodor Fontane

Stimmungsvolle Geschichten, Gedichte, Tagebuch- und Briefauszüge, die sich alle um das schönste Fest im Jahr drehen: Da treffen wir die junge Effi Briest, den alten Stechlin mit seinem Sohn, und nicht zuletzt dem Autor selbst in "Meine Kinderjahre".

Enthält: Am heilgen Abend (Gedicht), Des armen Mannes Weihnachtsbaum. London 24. Dezember 1857 (Brief), Noch ist der Herbst nicht ganz entflohn (Gedicht), Alles still (Gedicht), Meine Kinderjahre (aus Kap. 9/11/17), Christnacht (Gedicht), Effi Briest (aus Kap. 12), Der Stechlin (aus Kap. 28), Weihnachtsepistel (Gedicht)

(Laufzeit: 50 min)

 
 

Kurzvita

Über Theodor Fontane (Autor)

Theodor Fontanes romantische Balladen wie »Archibald Douglas«, »Schön Margret« und »Die Brücke am Tai«, zu denen er durch Sir Walter Scott inspiriert wurde, sind noch heute bekannt. Bis zu seinem letzten Lebenstag schrieb er Tausende von Briefen - er nannte sich einen »Briefschwärmer«. Sein Biograph H.H. Reuter urteilt: »Fontane würde zur großen deutschen Literatur gehören, auch wenn von ihm nichts überliefert wäre als seine Briefe.« Die »Wanderungen durch die Mark Brandenburg« wurden für den Romancier später zum unerschöpflichen Reservoir für die Darstellung des märkischen Lebens, der Landschaft und der Geschichte. Die Romane, u.a. »Vor dem Sturm«, »Irrungen, Wirrungen«, »Frau Jenny Treibel«, »Unwiederbringlich«, »Die Poggenpuhls« und »Der Stechlin«, zeigen ihn in der Beschreibung der Frauengestalten als einfühlsamen Beobachter. Theodor Fontane vermied Pathos und den »Lärm der Gefühle«, er war ein Meister der Ironie. Was mit scheinbar leichter Feder beschrieben, angedeutet, auch verschleiert wird, ist in mühevoller Arbeit entstanden, Fontane sagte, er habe »gepusselt und gepult«.

 

Über Frank Arnold (Sprecher)

Frank Arnold, Regisseur, Schauspieler und Dramaturg, studierte Schauspiel an der Hochschule der Künste in Berlin. Er arbeitete u. a. mit Dieter Dorn, Luc Bondy, George Tabori und Peter Stein zusammen und hat viele erfolgreiche Hörbücher gelesen.

 
 

Titelübersicht

» Cécile
» Effi Briest
» Frau Jenny Treibel
» Gert Westphal liest: Die Jahreszeiten in der deutschen Dichtung
» Gert Westphal liest: Die schönsten deutschen Balladen
» Gert Westphal liest: Die schönsten Gedichte und Geschichten zu Weihnachten
» Gert Westphal liest: Theodor Fontane
» Hamlet
» Leib & Seele
» Meine Zauberweihnacht
» Mein Zaubergarten
» Mondnacht
» Morgen, Kinder, wird's was geben
» Und so kam Heiligabend heran
» Unterm Birnbaum
» Weihnachtszauber
» Wundersame Frauen
» Zauber der Weihnacht

 
 
 
 
 

Weiter zu www.randomhouse.de