Random House
VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE

PRESSE Hörbuchinfo

 

Sven Böttcher

Prophezeiung

Gekürzte Lesung
Gelesen von Heikko Deutschmann

Originaltitel: © 2011 Verlag Kiepenheuer & Witsch, (P) Der Hörverlag 2011

Hörbuch Download, Laufzeit: 461h {2} min
ISBN: 978-3-8445-0408-8
€ 13,95 [D] * (* empf. VK-Preis) empfohlener Verkaufspreis
Verlag: der Hörverlag

Erscheinungstermin: 8. März 2011
Dieser Titel ist lieferbar.

Sven  Böttcher - Prophezeiung
 
 
 

PROPHEZEIUNG

 

"Spannend! Schätzing-Kaliber!"

Neue Presse

 

Im Jahr 2014: Die Auswirkungen des Klimawandels sind schon zu spüren - das Hamburger Hafenbecken ist voller Quallen, an den Häusern sitzen große Spinnen, die sich in der Wärme unkontrolliert vermehren.
Die Welt droht in einem Chaos aus Naturkatastrophen unterzugehen, die Menschen werden fliehen, es wird zu Hungerkrisen kommen. Doch die geheime Forschungsstation auf La Palma, bei der die junge Klimawissenschaftlerin Mavie Heller arbeitet, will die Bevölkerung nicht warnen. Als Mavie selbst die Initiative ergreift, geschieht bald der erste Mord...

(Laufzeit: 7h 41)

 
 

Kurzvita

Über Sven Böttcher (Autor)

Sven Böttcher, Jahrgang 1964, schreibt seit einem Vierteljahrhundert Romane, Sach- sowie Drehbücher und entwickelt erfolgreich Fernsehformate. Das notwendigste Wörterbuch aller Zeiten ("Der tiefere Sinn des Labenz") geht auf seine Kappe (sowie die Kappen von Douglas Adams & John Lloyd), ebenso eine Thriller-Trilogie um das werbende Großmaul Roland Kant und eine Reihe philosophischer Fantasy-Sci-Fi-Bastarde ("Götterdämmerung", "Wal im Netz", "Psycho-Pathos"). Seine vier letzten Thriller und Sachbücher veröffentlichte Böttcher unter Pseudonym, mit "Prophezeiung" meldet er sich unter seinem Klarnamen zurück.

 

Über Heikko Deutschmann (Sprecher)

Heikko Deutschmann, 1962 in Innsbruck geboren, studierte in Berlin Schauspiel und besuchte die dortige Drehbuchakademie. Noch während seines Studiums kam er an der Berliner Schaubühne unter Peter Stein zu seinem ersten Engagement. Seine nächsten Wirkungsstätten waren das Hamburger Thalia Theater und das Schauspielhaus Köln, wo er mit Regisseuren wie Michael Bogdanov, Robert Wilson, Ruth Berghaus, Werner Schroeter und Jürgen Flimm arbeitete.
Seit seinem ersten Fernsehfilm im Jahr 1984 hat Deutschmann u. a. in Jo Baiers Strittmatter-Verfilmung "Der Laden" (1998), Stephan Wagners "In Sachen Kaminski" (2004), im Mehrteiler "Kanzleramt" (2004) und in etlichen "Tatort"-Produktionen mitgewirkt.

 
 

Titelübersicht

» Der tiefere Sinn des Labenz
» Diagnose: unheilbar. Therapie: selbstbestimmt
» Ein Kuckuckskind der Liebe
» Prophezeiung
» Quintessenzen

 
 
 
 

MEHR ZUM THEMA

www.sven-boettcher.de

 
 
 

Weiter zu www.randomhouse.de