Random House
VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE

PRESSE Hörbuchinfo

 

Harry Mulisch

Die Entdeckung des Himmels

Hörspiel

Originaltitel: © 1992 Harry Mulisch, © 1993 Hanser Verlag, (P) Der Hörverlag/HoorSpelFabriek 2007
Übersetzt von Martina den Hertog-Vogt

Hörbuch Download, Laufzeit: 130 Minuten
ISBN: 978-3-8445-0664-8
€ 15,95 [D] * (* empf. VK-Preis) empfohlener Verkaufspreis
Verlag: der Hörverlag

Erscheinungstermin: 15. Mai 2007
Dieser Titel ist lieferbar.

Harry  Mulisch - Die Entdeckung des Himmels
 
 
 

DIE ENTDECKUNG DES HIMMELS

 

"Ein Himmelsgeschenk."

Tagesanzeiger

 

Gottes teuflischer Plan

Onno und Max sind alte Freunde - bis sie sich beide in Ada verlieben. Was sie nicht ahnen: Ihre Dreiecksgeschichte ist nur Spielball eines göttlichen Plans. Denn Gott will seinen Vertrag mit der missratenen Menschheit lösen und die Gesetzestafeln zurückhaben. Doch die Liebenden durchschauen nach und nach das göttliche Vorhaben und versuchen, den Plan zu durchkreuzen.

Valerie Stiegele hat in ihrer Bearbeitung eindrucksvolle Bilder ins Hörspiel umgesetzt und mit der Filmmusik von Henny Vrienten ist Opulenz garantiert. Der erstklassigen Besetzung gelingt es spielerisch, den Witz und die Ironie von Harry Mulischs Meisterwerk zu transportieren: Udo Samel ist als Engel, Christian Baumann, Jacques Breuer und Lisa Wagner sind als Liebende zu hören.

(Laufzeit: 2h 10)

 
 

Kurzvita

Über Harry Mulisch (Autor)

Harry Mulisch wurde am 29. Juli 1927 in Haarlem als Sohn eines ehemaligen Offiziers aus Österreich-Ungarn, welcher im Zweiten Weltkrieg mit den deutschen Besatzern kollaborierte, und einer Jüdin aus Frankfurt geboren. Die Teilnahme am Eichmann-Prozess verarbeitete er in der Reportage Strafsache 40/61, die 1963 mit dem Vijverberg-Prijs ausgezeichnet wurde. Spätestens mit seinem in 16 Sprachen übersetzten politischen Roman "Das Attentat" wurde er weltberühmt, die Verfilmung von Fons Rademaker wurde mit einem Oscar ausgezeichnet. Für sein literarisches Schaffen erhielt er 1995 den Niederländischen Literaturpreis. Harry Mulisch verstarb 2010 in Amsterdam.

 

Über Sprecher

Udo Samel wurde einem großen TV-Publikum als Franz Schubert in dem ZDF-Dreiteiler "Mit meinen heißen Tränen" (1986) bekannt. Für die Darstellung erhielt er den Adolf-Grimme-Preis in Gold.

Jochen Striebeck wurde 1942 geboren. Er war von 1966 bis 1973 am Bayerischen Staatsschauspiel in München engagiert. Seit 1973 gehört er zum Ensemble der Münchner Kammerspiele. Jochen Striebeck ist die Synchronstimme von Donald Sutherland und Philippe Noiret.

Beate Himmelstoß wurde 1957 in Starnberg geboren. Nach dem Abitur studierte sie Philosophie und Theaterwissenschaft in München und machte eine private Schauspielausbildung. Seit 1987 arbeitet sie als Sprecherin beim Bayerischen Rundfunk. Seit 2004 hält sie im Rahmen des Philosophieprogramms an der Münchner Volkshochschule regelmäßig Originaltextlesungen philosophischer Texte.

Franziska Bronnen spielte an vielen Theatern und in zahlreichen TV-erien wie "Derrick" oder "Das Traumschiff". Außerdem ist sie eine erfolgreiche Hörbuchsprecherin.

Susanne Schroeder spielte an den Kammerspielen und am Residenztheater in München. Bekannt ist sie darüber hinaus durch ihre Auftritte in TV-Serien und Fernsehspielen.

Gesicht und Stimme des Münchners Thomas M. Meinhardt sind gleichermaßen aus Fernseh- und Hörbuchproduktionen bekannt. Er hat bereits in mehreren TV-Serien, wie beispielsweise dem Tatort oder Polizeiruf 110 mitgewirkt und war in Fernsehspielen wie Die Manns und Vera Brühne zu sehen. Darüber hinaus steht er auf mehreren deutschen Bühnen.

Christian Baumann, Jahrgang 1967, erhielt seine Sprecherausbildung beim Bayerischen Rundfunk und absolvierte eine Schauspielausbildung beim Schauspiel München. Er wirkte als Sprecher in zahlreichen Hörspielen mit, u.a. in "War of the Worlds" von Orson Wells sowie als Kommentator in Fernsehdokumentationen.

Jacques Breuer, 1956 in München geboren, debütierte 1975 noch während seiner Ausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in Brechts 'Die Gewehre der Frau Carrar' an den Münchner Kammerspielen. Von 1977 bis 1979 war er Ensemblemitglied des Bayerischen Staatsschauspiels, seitdem ist er freischaffend tätig.
Darüber hinaus arbeitet Breuer auch als Synchronsprecher. Zu seinen bisher bekanntesten Rollen zählt die des Aragorn (Viggo Mortensen) in der 'Herr der Ringe'-Trilogie.

Lisa Wagner, geboren 1979 in Kaiserslautern, absolvierte ihre Schauspielausbildung an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München. Noch während ihres Studiums wurde sie 2001 ins Ensemble des Münchner Residenztheaters aufgenommen.

Paul Herwig wurde 1970 in Berlin geboren. Von 1990 bis 1994 besuchte er die Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Am Bayerischen Staatsschauspiel München hatte er sein erstes Engagement. Von 2001 bis Ende der Spielzeit 2006/07 ist er Ensemblemitglied der Münchner Kammerspiele. Darüber hinaus arbeitet Paul Herwig für Film und Fernsehproduktionen, wie "Sophie Scholl" (2004).

Markus H. Eberhard, Jahrgang 1966, absolvierte seine Schauspielausbildung u.a. in München, London und Los Angeles. Verschiedene Engagements führten ihn an Theater in München, Ingolstadt und Bielefeld. Neben eigenen Regiearbeiten ist Markus H. Eberhard auch häufig in Film- und Fernsehproduktionen zu sehen, er spielte z.B. in über hundert Folgen von Kanal fatal oder in den Kinofilmen Rock it! und vincent will meer (beide 2009).

 

Über Vibeke von Saher (Regisseurin)

Vibeke von Saher, geboren 1955 in Esbjerg/Dänemark, aufgewachsen in Dänemark, Indien und Deutschland, lebt seit 1992 in den Niederlanden. Sie arbeitet als Autorin und Regisseurin deutschsprachiger und holländischer Hörspiele und Features. Gründete 2005 zusammen mit Marlies Cordia den niederländischen Hörverlag HoorSpelFabriek. In Kooperation mit dem Hörverlag produzierte sie die Hörspiele "Der Zementgarten" von Ian McEwan und "Die Entdeckung des Himmels" von Harry Mulisch.

 
 
 
 
 
 

Weiter zu www.randomhouse.de