Random House
VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE

PRESSE Hörbuchinfo

 
Ungekürzte Lesung
Gelesen von Wolfram Koch

Übersetzt von N. O. Scarpi

Hörbuch Download, Laufzeit: 75h {2} min
ISBN: 978-3-8445-2259-4
€ 5,95 [D] * (* empf. VK-Preis) empfohlener Verkaufspreis
Verlag: der Hörverlag

Erscheinungstermin: 21. Dezember 2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Guy de  Maupassant - Der Horla
 
 
 

DER HORLA

 
 

Zwischen Wirklichkeit und Wahnsinn

In Tagebucheinträgen beobachtet ein Mann an sich selbst, wie er urplötzlich alle Lebensfreude verliert und körperlich mehr und mehr verfällt. Die Ursache seines Verfalls vermutet er in einem unsichtbaren Wesen, das ihm nachts die Lebenskraft aus dem Leib saugt. Er versucht, die Existenz des "Horla" zu belegen und weiss irgendwann selbst nicht mehr, wie weit er seiner eigenen Wahrnehmung noch trauen kann.

Wolfram Kochs ungekürzte Lesung der Schauernovelle (Übersetzung: N.O. Scarpi) changiert meisterhaft zwischen Realität und Wahnsinn.

(Laufzeit: 1h 15)

 
 

Kurzvita

Über Guy de Maupassant (Autor)

Guy de Maupassant wurde 1850 auf Schloss Miromesnil bei Dieppe geboren und stammte aus einer alten lothringischen Adelsfamilie. Er studierte für einige Zeit Jura in Paris und nahm 1870/71 am Deutsch-Französischen Krieg teil. Ab 1871 war er in Paris als Ministerialbeamter tätig. Gustave Flaubert, ein Freund seiner Mutter, unterstützte seine ersten literarischen Versuche. Mit der Veröffentlichung seiner Novelle «Boule de Suif» im Jahr 1880 erlangte Maupassant Ruhm und ein Vermögen, das ihm ausgedehnte Reisen ermöglichte. Er schrieb etwa 260 Novellen sowie einige Romane («Bel Ami», 1885), die in teils pessimistisch-schwermütigem, teils satirisch-groteskem Ton sein Bild vom Menschen als banalem, habsüchtigem und triebhaftem Wesen thematisieren. Seit 1891 in geistiger Umnachtung lebend, starb Maupassant 1893 in Passy bei Paris.



Guy de Maupassant

wurde 1850 geboren und erlebte als Elfjähriger die Scheidung seiner Eltern. Ab 1871 arbeitete er als kleiner Beamter in Paris, wo er Gustave Flaubert kennenlernte und von diesem zum Schreiben angeleitet wurde.

 

Über Wolfram Koch (Sprecher)

Wolfram Koch wurde 1962 in Paris geboren und an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt ausgebildet. Erste Engagements führten ihn an die Freie Volksbühne, an das Schiller-Theater Berlin und an das Schauspiel Frankfurt. 1995 bis 2000 war er festes Ensemblemitglied am Schauspielhaus Bochum, seitdem arbeitet er frei u. a. am Schauspiel Frankfurt, an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz und am Deutschen Theater in Berlin. Im Kino gab er 1975 als 13-Jähriger in der Verfilmung des Romans "Ansichten eines Clowns" von Heinrich Böll seinen Einstand in der Rolle des Hans. Zu seinen jüngeren Filmen zählen "Leben mit Hannah" (2006), "Autopiloten" (2006) und "Der Hauptmann" (2017). Im Fernsehen ist er u. a. in den Serien "Tatort" und "Polizeiruf 110" zu sehen. 2017 wurde Wolfram Koch für "Dead Man Working" mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Im Hörverlag ist er u. a. in Jo Nesbøs "Macbeth", Neil MacGregors "Leben mit den Göttern" und James Joyces "Ulysses" (Lesung) zu hören.

 
 

Titelübersicht

» Der Horla
» Madame Bovary
» Novellen Band I

 
 
 
 
 

Weiter zu www.randomhouse.de