Random House
VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE

PRESSE Hörbuchinfo

 

Matt Ruff

Bad Monkeys

Gekürzte Lesung

Originaltitel: © 2007 Matt Ruff, © 2008 Hanser Verlag, (P) Der Hörverlag 2008
Übersetzt von Giovanni Bandini, Ditte Bandini

Hörbuch Download, Laufzeit: 368h {2} min
ISBN: 978-3-8445-0424-8
€ 17,95 [D] * (* empf. VK-Preis) empfohlener Verkaufspreis
Verlag: der Hörverlag

Erscheinungstermin: 14. Februar 2008
Dieser Titel ist lieferbar.

Matt  Ruff - Bad Monkeys
 
 
 

BAD MONKEYS

 

"Wenn Jasmin Tabatabei und Heikko Deutschmann lesen, wird Matt Ruffs Roman rasant wie ein Videoclip."

Hörbuch Aktuell

 

Jane Charlotte besitzt die Lizenz zum Töten - und ist eine notorische Lügnerin. Wegen Mordes verhaftet, erzählt sie ihre Geschichte in der Psychiatrie des Bezirksgefängnisses von Las Vegas: Sie sei Auftragskillerin einer geheimen Organisation, die die Welt von bösen Menschen befreit. Sie berichtet von geheimen Nachrichten in Kreuzworträtseln und von Dollarscheinen, die sehen können. Ist sie völlig verrückt, lügt sie - oder ist die Wahrheit ganz anders?

Wenn Jasmin Tabatabai und Heikko Deutschmann lesen, wird Matt Ruffs Roman
rasant wie ein Videoclip - voller Abgründe und Höhenflüge, gespickt mit Zitaten und Anspielungen auf Macht und Ohnmacht, Freiheit und Moral.

(Laufzeit: 6h 8)

 
 

Kurzvita

Über Matt Ruff (Autor)

Matt Ruff wurde 1965 in New York geboren und wuchs dort als Sohn eines lutherischen Pfarrers in Queens auf. Nach dem Besuch der Stuyvesant High School in Manhattan studierte er Englische Literatur und Creative Writing. 1987 schloß Ruff sein Studium bei Alison Lurie an der Cornell University, Ithaka, ab. 1991 erschien auf deutsch sein erster Roman Fool on the Hill, ein Roman, der mittlerweile 'Kultstatus als Underground-Bestseller' hat (Kirkus Review). Matt Ruff lebt heute in Seattle, Washington. 1991 erschien Fool on the Hill, 1998 G.A.S. Die Trilogie der Stadtwerke, 2004 der Roman Ich und die anderen und 2007 Bad Monkeys. Sein jüngstes Werk The Mirage wurde 2012 veröffentlicht.

 

Über Jasmin Tabatabai (Sprecherin)

Jasmin Tabatabai, 1967 in Teheran, Iran, als Tochter eines Persers und einer Deutschen geboren, war das jüngste von vier Geschwistern und kam als Zwölfjährige mit ihrer Familie nach Deutschland. Hier besuchte sie die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Seit Anfang der 90er Jahre ist sie zweigleisig tätig: als Schauspielerin und als Musikerin. Mit einer Country-Band spielte sie drei Jahre lang in verschiedenen Clubs, arbeitete danach aber wieder verstärkt als Schauspielerin. Der Durchbruch kam 1997 in Katja von Garniers 'Bandits'. Weitere Rollen hatte sie u. a. in 'Rendezvous mit dem Teufel (1999) und 'Mondscheintarif' (2001). 2006 war sie in den Kinofilmen 'Elementarteilchen' und 'Fremde Haut' zu sehen. Für ihre Rolle in 'Fremde Haut' wurde sie 2006 für den "Deutschen Filmpreis" nominiert.

 

Über Heikko Deutschmann (Sprecher)

Heikko Deutschmann, 1962 in Innsbruck geboren, studierte in Berlin Schauspiel und besuchte die dortige Drehbuchakademie. Noch während seines Studiums kam er an der Berliner Schaubühne unter Peter Stein zu seinem ersten Engagement. Seine nächsten Wirkungsstätten waren das Hamburger Thalia Theater und das Schauspielhaus Köln, wo er mit Regisseuren wie Michael Bogdanov, Robert Wilson, Ruth Berghaus, Werner Schroeter und Jürgen Flimm arbeitete.
Seit seinem ersten Fernsehfilm im Jahr 1984 hat Deutschmann u. a. in Jo Baiers Strittmatter-Verfilmung "Der Laden" (1998), Stephan Wagners "In Sachen Kaminski" (2004), im Mehrteiler "Kanzleramt" (2004) und in etlichen "Tatort"-Produktionen mitgewirkt.

 

Über Oliver Brod (Sprecher)

Oliver Brod wurde 1971 in Hagen in Westfalen geboren. Bereits während seines Schauspielstudiums an der Folkwang-Hochschule in Essen arbeitete er als Sprecher für Hörfunkproduktionen sowie als Film- und Theaterschauspieler. Seine Stimme ist in zahlreichen Rundfunkproduktionen zu hören. Sein Gesicht kennt man von Auftritten an verschiedenen deutschen Theatern, u. a. in Berlin, Bochum und Düsseldorf, sowie aus Film und Fernsehen, wo er Rollen z. B. in "Wolffs Revier" oder im Kinofilm "Baader" (2002) spielte. 2001 wurde er mit dem Karl-Heinz-Walter-Preis Aachen als bester Nachwuchsschauspieler ausgezeichnet. Seit 2001 ist Oliver Brod auch selbst als Produzent und Regisseur von Filmen und Hörstücken tätig. Er lebt in Berlin und Bochum.
Oliver Brod hat für den Hörverlag u. a. in Christoph Heins "Frau Paula Trousseau", Matt Ruffs "Bad Monkeys" und Jodi Picoults "19 Minuten" gelesen.

 
 

Titelübersicht

» Bad Monkeys
» Ich und die anderen
» Mirage

 
 
 
 
 

Weiter zu www.randomhouse.de