Random House
VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE

PRESSE Pressemitteilung

 

Julia Klöckner

Nicht verhandelbar

Integration nur mit Frauenrechten

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 176 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-579-08712-2
€ 18,00 [D] | € 18,50 [A] | CHF 25,50* (* empf. VK-Preis) empfohlener Verkaufspreis
Verlag: Gütersloher Verlagshaus

Erscheinungstermin: 29. Mai 2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Julia  Klöckner - Nicht verhandelbar
 
 
 
 

Julia Klöckner heute (06.06.2018) bei Maischberger, 21.45 Uhr

Gelungener Presseauftakt zu Julia Klöckners neuem Buch, das aktuell im Gütersloher Verlagshaus erschienen ist.

Nach Vorabdruck in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS), exklusivem Vorabinterview im Tagesspiegel und der Berichterstattung rund um die Pressekonferenz in der taz, der Frankfurter Rundschau (fr), in SAT1-17:30 Uhr, Radio FFH, Radio Bremen, bei epd und dpa ist Julia Klöckner heute Abend Gast bei Maischberger. Thema ist „Die Islamdebatte: Wo endet die Toleranz?“

Vor der Maischberger-Diskussion zeigt die ARD die Verfilmung von Michel Houellebecqs „Unterwerfung“. Das Erfolgsbuch des Schriftstellers ist 2015 am Tag des Attentats auf die Redaktion der Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ erschienen, es wurde als geistreiche Zukunftsvision gepriesen und als islamophobes Machwerk verdammt. Eine ähnlich hitzige Diskussion ist in der Sendung Maischberger zu erwarten.

Julia Klöckner schreibt in ihrem letzte Woche im Gütersloher Verlagshaus erschienenen Buch „Nicht verhandelbar“: „Solange Mädchen in Augen mancher fundamentalistischer Männer weniger wert sein sollen, solange Mädchen nicht am Schwimmunterricht und der Klassenfahrt teilnehmen dürfen, solange Lehrerinnen von patriarchalisch sozialisierten Jungen und Vätern nicht akzeptiert werden, solange es Männer gibt, die glauben, aus verletztem Ehrgefühl das Leben von Frauen auslöschen zu dürfen – solange haben wir alle unsere Hausaufgaben in der Integrationspolitik nicht gemacht. Die Rolle der Frau entscheidet über den Integrationserfolg in unserem Land. Denn eines steht fest: Gleichberechtigung von Mann und Frau gilt für alle in unserem Land lebenden Menschen – völlig egal woher sie kommen!“ Klöckner ist überzeugt davon, dass die Auslebung des Glaubens dann auf seine Grenzen stößt, wenn andere Rechtsgüter beeinträchtigt werden.
An der Diskussion wird u.a. Haluk Yildiz (Vorsitzender der BIG-Partei) teilnehmen, der fordert, dass über die Teilnahme am koedukativen schulischen Schwimm- und Sportunterricht die Betroffenen – oder Eltern – selbst entscheiden können. Es kann also eine spannende Diskussion werden…

 

Kurzvita

Julia Klöckner, geboren 1972, ist aufgewachsen in Guldental/Nahe. Nach ihrem Theologie-, Politik- und Pädagogikstudium arbeitete sie als Redakteurin und später als Chefredakteurin eines Fachmagazins. 2002 wurde sie in den Bundestag gewählt. Julia Klöckner war u.a. Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. 2011 wechselte sie nach Rheinland-Pfalz und führt dort als erste Frau die CDU-Partei. Außerdem leitete sie die Landtagsfraktion der CDU bis zur Ministerernennung. Julia Klöckner ist seit 2012 stellvertretende CDU-Vorsitzende und seit März 2018 Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft.

 
 

TITEL ZUR PRESSEMITTEILUNG:

Julia Klöckner - Nicht verhandelbar
Reinlesen

Gütersloher Verlagshaus

Julia Klöckner

Nicht verhandelbar

Integration nur mit Frauenrechten

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 176 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-579-08712-2
€ 18.00 [D] | € 18.50 [A] | CHF 25.50* (empf. VK-Preis)empfohlener Verkaufspreis

Erscheinungstermin:
Mai 2018

 

Cover-Download

Buch-Info

Kontakt

 
 
 
 
 

KONTAKT

Gütersloher Verlagshaus

Thomas Wolff


 

Veranstaltungen

Anja Rotte

Tel: +49 (0)5241 / 80-1547

 
 

MEHR ZUM THEMA

Sat 1 17:30 live - Hessen-Rheinland-Pfalz: Julia Klöckner stellt neues Buch im Gutenberg-Museum vor Zum Beitrag (29.05.2018)

ffh-nachrichten: Neues Buch: Julia Klöckner in Mainz Zum Beitrag (30.05.2018)

Tagesspiegel:Julia Klöckner im Interview über Feminismus, Kopftücher, #Metoo und die Weltbilder muslimischer Männer Das Interview vom 27.05.2018

Die Welt: "Einige Zuwanderer „bringen ihre Grundhaltung gegenüber Frauen mit“ Online-Artikel (27.05.2018)

Deutschlandfunk: Zuwanderung - Klöckner befürchtet Rückschritte für Frauenrechte Zur Meldung (27.05.2018)

Rheinpfalz: Julia Klöckner stellt neues Buch über Frauenrechte vor (29.05.2018)

Die Welt: Frauenrechte für Flüchtlinge: Klöckner dringt auf Einhaltung (29.05.2018)

Focus (29.05.2018)

 
 
 

Weiter zu www.randomhouse.de