Random House
VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE

PRESSE Buchinfo

 

John Burnside (Hrsg.)

Natur!

Hundert Gedichte Ausgewählt und mit einem Essay von John Burnside

Übersetzt von Bernhard Robben, Gisbert Haefs, Susanne Hornfeck, Jan Wagner, Ron Winkler, Eduard Klopfenstein, Mirko Bonné, Klaus-Jürgen Liedtke, Hans-Christian Oeser, Judith Zander, Esther Kinsky, Jürgen Brôcan, Werner von Koppenfels, Giovanni Bandini, Ann Cotten, Marianne Gareis, Simon Werle

Hardcover, Pappband mit Schutzumschlag, 256 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-328-60000-8
€ 22,00 [D] | € 22,70 [A] | CHF 30,90* (* empf. VK-Preis) empfohlener Verkaufspreis
Verlag: Penguin

Erscheinungstermin: 12. November 2018
Dieser Titel ist lieferbar.

John  Burnside  (Hrsg.) - Natur!
 
 
 

NATUR!

Hundert Gedichte Ausgewählt und mit einem Essay von John Burnside

 
 

»Von Gräsern, Nüssen und Fliegen« - die schönsten Naturgedichte der Welt

Selten stand die Natur so sehr im Fokus staunender Neugier wie heute. Unsere Sehnsucht nach einem Gegengewicht zur fortschreitenden Vermessung der Welt lenkt unseren Blick auf deren ungelöste Rätsel, die kein literarisches Genre besser in Worte zu fassen weiß als das Gedicht. John Burnside hat die 100 schönsten Naturgedichte aus 17 Sprachen, mehr als 20 Ländern und quer durch die Geschichte für diesen Band zusammengetragen: von Horaz‘ vorchristlichen Oden über die Seelenlandschaft deutscher Romantik bis hin zu moderner Ökopoesie. Im Zentrum von Burnsides Anthologie steht die Feier - nicht des Hellen, Nützlichen, Anerkannten, sondern der Welt an sich, so unperfekt sie auch sein mag.

 
 

Kurzvita

Über John Burnside (Herausgeber)

Die Herausgabe der vorliegenden Anthologie ist das erklärte Herzensprojekt von John Burnside. 1955 in Schottland geboren, ist der Lyriker und Romancier einer der profiliertesten Autoren der europäischen Gegenwartsliteratur. Burnside wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Petrarca-Preis, dem Spycher-Literaturpreis und dem Corine-Belletristikpreis des ZEIT-Verlags. In deutscher Sprache erschien im Knaus Verlag zuletzt sein Roman »Ashland & Vine«.

 

Über Bernhard Robben (Übersetzer)

Bernhard Robben, geb. 1955, lebt in Brunne/Brandenburg und übersetzt aus dem Englischen, u. a. Salman Rushdie, Peter Carey, Ian McEwan, Patricia Highsmith und Philip Roth. 2003 wurde er mit dem Übersetzerpreis der Stiftung Kunst und Kultur des Landes NRW ausgezeichnet, 2013 mit dem Ledig-Rowohlt-Preis für sein Lebenswerk geehrt.

 

Über Gisbert Haefs (Übersetzer)

Gisbert Haefs, 1950 in Wachtendonk am Niederrhein geboren, lebt und schreibt in Bonn. Als Übersetzer und Herausgeber ist er unter anderem für die neuen Werkausgaben von Ambrose Bierce, Rudyard Kipling und Jorge Luis Borges zuständig. Zu eigenem schriftstellerischen Erfolg gelangte er nicht nur durch seine Kriminalromane, sondern auch durch seine farbenprächtigen historischen Werke Hannibal, Alexander, Troja und Caesar. Zuletzt erschien von ihm Das Ohr des Kapitäns.

 

Über Jan Wagner (Übersetzer)

Jan Wagner, 1971 in Hamburg geboren, lebt in Berlin. 2001 erschien sein erster Gedichtband Probebohrung im Himmel. Es folgten Guerickes Sperling (2004), Achtzehn Pasteten (2007), Australien (2010), Die Eulenhasser in den Hallenhäusern (2012) und zuletzt der Sammelband Selbstporträt mit Bienenschwarm (2016). Für seine Lyrik wurde er vielfach ausgezeichnet. Mit seinem Gedichtband Regentonnenvariationen (2014) gewann er 2015 den Preis der Leipziger Buchmesse, 2017 wird Jan Wagner mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet.

 

Über Mirko Bonné (Übersetzer)

Mirko Bonné, geboren 1965 in Tegernsee, lebt in Hamburg. Neben Übersetzungen der Lyrik von u. a. John Keats, E. E. Cummings und William Butler Yeats veröffentlichte er mehrere Romane und Gedichtbände. Er wurde 2004 mit dem Förderungspreis zum Kunstpreis Berlin ausgezeichnet.

 

Über Marianne Gareis (Übersetzerin)

Marianne Gareis wurde 1957 in Süddeutschland geboren. Sie studierte Lateinamerikanistik, Anglistik und Ethnologie an der Freien Universität Berlin und lebte anschließend mehrere Jahre in Portugal. Seit 1989 arbeitet sie als Übersetzerin, zunächst vor allem portugiesischer, seit einigen Jahren verstärkt brasilianischer Literatur. 2014 erhielt sie für ihre Übersetzung des brasilianischen Klassikers "Dom Casmurro" von Machado de Assis den renommierten Straelener Übersetzerpreis der Kunststiftung NRW. Marianne Gareis lebt in Berlin.

 
 

Titelübersicht

» Ashland & Vine
» Die Spur des Teufels
» Glister
» Haus der Stummen
» In hellen Sommernächten
» Lügen über meinen Vater
» Natur!
» Über Liebe und Magie – I Put a Spell on You
» Wie alle anderen

 
 
 
 

KONTAKT

Penguin

Christine Liebl

Tel: +49(89)4136-3703
Fax: +49(89)4555-4115

 

Veranstaltungen

Janina Losert

Tel: +49(89)4136-3935
Fax: +49(89)4136-0

 
 

MEHR ZUM THEMA

John Burnside erhält den Petrarca-Preis 2011 Alles über den Petrarca-Preis

 
 
 

Weiter zu www.randomhouse.de