Random House
VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE

PRESSE Buchinfo

 

Antoine Leiris

Meinen Hass bekommt ihr nicht

„Freitag Abend habt ihr das Leben eines außerordentlichen Wesens geraubt, das der Liebe meines Lebens, der Mutter meines Sohnes, aber meinen Hass bekommt ihr nicht.“

Originaltitel: Vous n'aurez pas ma haine
Originalverlag: Éditions Fayard, Paris 2016
Aus dem Französischen von Doris Heinemann

Deutsche Erstausgabe

Hardcover mit Schutzumschlag, 144 Seiten, 11,5 x 18,3 cm
ISBN: 978-3-7645-0602-5
€ 12,00 [D] | € 12,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis) empfohlener Verkaufspreis
Verlag: Blanvalet

Erscheinungstermin: 9. Mai 2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Antoine  Leiris - Meinen Hass bekommt ihr nicht
 
 
 

MEINEN HASS BEKOMMT IHR NICHT

„Freitag Abend habt ihr das Leben eines außerordentlichen Wesens geraubt, das der Liebe meines Lebens, der Mutter meines Sohnes, aber meinen Hass bekommt ihr nicht.“

 

„Leiris erzählt in seinem Buch ergreifend wie der Alltag ohne Hélène weitergeht. […] In seinem Buch schafft er es, dem absoluten Hass Menschlichkeit entgegenzusetzen. Dem Terror die Grundlage zu entziehen, den Mördern seiner Frau die Gefolgschaft zu verweigern.“

Brigitte Kleine/arte-Kulturmagazin „metropolis“

 

Der bewegende Bericht eines Mannes, der am 13. November 2015 während der Terroranschläge in Paris die Liebe seines Lebens verlor und mit einem einzigen Post die ganze Welt bewegte.

Am 13. November 2015 sah Antoine Leiris seine Frau Hélène zum letzten Mal – sie wurde an diesem Tag mit neunundachtzig weiteren Personen im Konzertsaal Le Bataclan Opfer der Terroranschläge in Paris. Während die Welt geschockt und in tiefer Trauer versuchte, eine Erklärung für das Unfassbare zu finden, postete der Journalist auf Facebook einen offenen Brief. In bewegenden Worten wandte er sich darin an die Attentäter und verweigerte „den toten Seelen“ seinen Hass – und den seines damals siebzehn Monate alten Sohnes Melvil. Die Botschaft ging um die Welt. Er, der an jenem Tag die Liebe seines Lebens verlor, hatte nur eine Waffe: seine Worte. Das Grauen, der Verlust und die Trauer haben Antoine Leiris‘ Leben erschüttert. Ehrlich und ergreifend schildert er Momente aus einem zerstörten und doch so zärtlichen Alltag zwischen Vater und Sohn – und sagt damals wie heute, dass das Leben trotzdem weitergehen soll. Antoine Leiris trotzt dem Terror und der Gewalt mit einer bewegenden und hoffnungsvollen Botschaft: „Meinen Hass bekommt ihr nicht“.

 
 

Kurzvita

Antoine Leiris (geb. 1981) war Kulturredakteur bei den französischen Radiosendern France Info und France bleu. Heute arbeitet er als freier Journalist in Paris.

 
 
 
 
 

KONTAKT

Blanvalet

Astrid von Willmann

Tel: +49(89)4136-3318
Fax: +49(89)4136-63318

 
 

MEHR ZUM THEMA

SWR-Sendung "lesenswert sachbuch": Walter Janson empfiehlt Antoine Leiris (ab Minute 27:32) Zum Beitrag

"Meinen Hass bekommt Ihr nicht" - Stern

Bericht in der Süddeutschen Zeitung

Paris Widower Antoine Leiris Delivers Powerful Message to Terrorists | NBC Nightly News Zum Video

Paris attacks: “I won't give you the gift of hating you" - BBC News Zum Video

DAS! hat Antoine Leiris in Hamburg getroffen Zum Video-Beitrag

ORF-Bestenliste im Juni: Antoine Leiris auf Platz eins

Beitrag zum Thema „Fußball-EM: Terror-Angst in Frankreich“ mit Antoine Leiris Zum Video

"Chronik eines Abschiedes" Zum Beitrag in der Sendung 3sat Kulturzeit

"Kann den Geruch von Kerzen nicht mehr ertragen" - Antoine Leiris nach Nizza-Attentat Zum Beitrag

 
 
 

Weiter zu www.randomhouse.de