Random House
VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE

PRESSE Buchinfo

 

Renée Price (Hrsg.)

Masterworks from the Neue Galerie New York

Sprache: Englisch

Hardcover, Leinen mit Schutzumschlag, 248 Seiten, 23,5 x 28,5 cm, 257 farbige Abbildungen
ISBN: 978-3-7913-5581-8
€ 49,95 [D] | € 51,40 [A] | CHF 68,00* (* empf. VK-Preis) empfohlener Verkaufspreis
Verlag: Prestel

Erscheinungstermin: 3. Oktober 2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Renée  Price  (Hrsg.) - Masterworks from the Neue Galerie New York
 
 
 

MASTERWORKS FROM THE NEUE GALERIE NEW YORK

 
 

15 Jahre Neue Galerie in New York

Die Neue Galerie New York wurde im November 2001 mit der Ausstellung österreichischer und deutscher Kunst von 1890 bis 1940 eröffnet. Zur Sammlung österreichischer Werke gehören bedeutende Gemälde von Gustav Klimt, Egon Schiele, Oskar Kokoschka und Richard Gerstl. Arbeiten der dekorativen Künste der Wiener Werkstätte (1903–32) bilden einen weiteren Schwerpunkt. Die Sammlung deutscher Werke umfasst Bilder von Mitgliedern der Brücke: Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner, Max Pechstein und Karl Schmidt-Rottluff. Künstler aus dem Umfeld vom Blauen Reiter, wie Wassily Kandinsky, Paul Klee, August Macke, Franz Marc und Gabriele Münter, spielen eine wichtige Rolle. Die Neue Sachlichkeit ist mit Werken von Max Beckmann, Otto Dix, George Grosz und Christian Schad vertreten. Das Bauhaus mit Designarbeiten von Marcel Breuer, Marianne Brandt, Ludwig Mies van der Rohe und Wilhelm Wagenfeld nimmt ebenfalls einen breiten Raum ein.

 
 

Kurzvita

Renée Price ist die Gründungsdirektorin der Neuen Galerie New York.

 
 

Titelübersicht

» Franz Marc and August Macke
» Masterworks from the Neue Galerie New York
» Munch and Expressionism
» The Self-Portrait, from Schiele to Beckmann
» Wiener Werkstätte - 1903-1932

 
 
 
 

KONTAKT

Prestel

Pia Werner

Tel: +49(89)4136-2355
Fax: +49(089)4136-62355

 

Veranstaltungen

Pia Werner

Tel: +49(89)4136-2355
Fax: +49(089)4136-62355

 
 

MEHR ZUM THEMA

Ausstellung in der Neuen Galerie New York, 22.09.2016 - 16.01.2017 Zur Website des Museums

 
 
 

Weiter zu www.randomhouse.de