Random House
VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE

PRESSE Pressemitteilung

 

Salman Rushdie

Golden House

Originaltitel: The Golden House
Originalverlag: Random House, New York 2017
Aus dem Englischen von Sabine Herting

Deutsche Erstausgabe

Hardcover mit Schutzumschlag, 512 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-10333-3
€ 25,00 [D] | € 25,70 [A] | CHF 35,90* (* empf. VK-Preis) empfohlener Verkaufspreis
Verlag: C. Bertelsmann

Erscheinungstermin: 5. September 2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Salman  Rushdie - Golden House
 
 
 
 

Salman Rushdie wird 70

Für viele ist er »Mr. Freedom of Speech« oder »Champion der Meinungsfreiheit«, wie die dpa ihn unlängst nannte. In jedem Fall ist er einer der besten Geschichtenerzähler unserer Zeit. Heute, am 19. Juni, feiert Sir Salman Rushdie seinen 70. Geburtstag.

Geboren im indischen Bombay, schickte ihn sein Vater im Alter von 14 Jahren auf ein englisches Elite-Internat; danach studierte er Geschichte in Cambridge. Als Werbetexter in London finanzierte Salman Rushdie sich seinen Traum, Romane zu schreiben. Der internationale Durchbruch kam 1981 mit »Mitternachtskinder«, für den er den renommierten Booker-Preis erhielt und der ihm zu Weltruhm verhalf. 1988 erschienen die »Satanischen Verse«. Als er am Valentinstag 1989 erfährt, dass der iranische Revolutionsführer Ajatollah Khomeini aufgrund dieses Romans ein Todesurteil gegen ihn verhängt hat, muss er abtauchen und lebt 13 Jahre unter Polizeischutz. In seiner 2012 bei C. Bertelsmann erschienenen Autobiographie »Joseph Anton« – seinem Tarnnamen im Untergrund, zusammengesetzt aus seinen beiden Lieblingsschriftstellern Joseph Conrad und Anton Tschechow – verarbeitet er diese Zeit auf eindrucksvolle Weise. Seine Autobiographie wird von einigen Kritikern als sein bestes Buch gefeiert.

Drei Jahre später legte Rushdie, ebenfalls bei C. Bertelsmann, »Zwei Jahre, acht Monate und achtundzwanzig Nächte« vor, einen märchenhaften Roman über die Widersprüche von Religion und Vernunft. »Weltliteratur! Lassen Sie alles stehen und liegen, was Sie gerade tun und lesen Sie dieses Buch!«, urteilte Denis Scheck in der ARD und die Frankfurter Allgemeine übertitelte ihre Rezension mit der Schlagzeile: »Gebt Salman Rushdie den Nobelpreis!«
Obwohl die iranische Nachrichtenagentur Fars im Februar 2016 meldete, dass vierzig staatliche iranische Medien zum Jahrestag der Fatwa das Kopfgeld für den Tod Rushdies um 600.000 Dollar auf insgesamt mittlerweile fast 4 Millionen Dollar erhöht hatten, kommt unser Autor bei seinen Reisen heute ganz ohne Leibwächter aus. Aktuell engagiert sich Salman Rushdie, der von 2004 – 2006 Präsident des amerikanischen PEN war, für eine weltweite Kampagne des Schriftstellerverbandes PEN International, zur Unterstützung von verfolgten und von Zensur betroffenen Autoren. Eine Aktion, die auch von Ai Weiwei, Margaret Atwood und Isabel Allende unterstützt wird.

Am 5. September erscheint Salman Rushdies neuer Roman »Golden House« zeitgleich in den USA, in Kanada, Australien, Neuseeland, Indien, Südafrika – und auf Deutsch bei C. Bertelsmann. In »Golden House« erzählt Rushdie die Geschichte vom Aufstieg und Fall des Nero Golden, eines skrupellosen, ehrgeizigen und mediengewandten Schurken, der mit seinen drei Söhnen nach New York kommt und sich eine junge Russin zur Frau genommen hat. Angefangen mit der Amtseinführung von Barack Obama bis zur Wahl Trumps nimmt Rushdie damit Bezug auf die politischen Ereignisse der unmittelbaren Gegenwart und schreibt über die amerikanische Gesellschaft, den irritierenden Zeitgeist und das neue Gefüge der Macht. Auch für dieses Buch dürfen wir Salman Rushdie wieder zu einer mehrtägigen Presse- und Lesereise in Deutschland begrüßen. Höhepunkt wird im Oktober eine Lesung in der Elbphilharmonie vor 2200 Zuschauern sein. Wir freuen uns schon jetzt auf seinen Besuch!

Seinen Geburtstag hat Rushdie bei einem Abendessen mit Schriftstellerkollegen und Freunden in New York übrigens schon vorgefeiert, darunter Ian McEwan, Antonia Fraser und Nigella Lawson. Wir gratulieren unserem Autor und wünschen ihm heute einen glücklichen und entspannten Tag.

Einige Würdigungen aus den Medien von heute:
Frankfurter Allgemeine Zeitung

Süddeutsche Zeitung

Neue Zürcher Zeitung

Berliner Zeitung

Stuttgarter Zeitung

Deutschlandfunk Kultur

Heidrun Gebhardt
C. Bertelsmann
Leitung Presse und Öffentlichkeitsarbeit

 

Kurzvita

Salman Rushdie, 1947 in Bombay geboren, studierte in Cambridge Geschichte. Mit seinem Roman »Mitternachtskinder« wurde er weltberühmt. Seine insgesamt 12 Romane erhielten renommierte internationale Preise, er wurde u.a. als der beste aller Booker-Preisträger ausgezeichnet. 2007 schlug ihn die Queen zum Ritter. Seine 2012 erschienene Autobiografie »Joseph Anton« wurde ein international hochgelobter Bestseller. Seine Bücher sind in mehr als 40 Sprachen übersetzt. Rushdie ist ehemaliger Präsident des amerikanischen PEN.

 
 

TITEL ZUR PRESSEMITTEILUNG:

Salman Rushdie - Golden House
Reinlesen

C. Bertelsmann

Salman Rushdie

Golden House

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 512 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-10333-3
€ 25.00 [D] | € 25.70 [A] | CHF 35.90* (empf. VK-Preis)empfohlener Verkaufspreis

Erscheinungstermin:
September 2017

 

Cover-Download

Buch-Info

Kontakt

 

» Weitere Pressemitteilungen zum Titel

 
 
 
 

KONTAKT

C. Bertelsmann

Heidrun Gebhardt

Tel: +49(089)4136-3454
Fax: +49(089)4136-0

 

Veranstaltungen

Iska Peller

Tel: +49(89)4136-3031
Fax: +49(89)4136-63031

 
 
 

Weiter zu www.randomhouse.de