Random House
VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE

PRESSE Buchinfo

 

Murasaki Shikibu

Die Geschichte vom Prinzen Genji

Altjapanischer Liebesroman

Mit Nachwort von Eduard Klopfenstein
Originaltitel: Genji-monogatari
Originalverlag: .
Aus dem Japanischen von Oscar Benl

Gebundenes Buch, Leinen, 1.928 Seiten, 12,5 x 20,0 cm
2 Leinenbände im Prachtschuber
ISBN: 978-3-7175-2364-2
€ 59,95 [D] | € 61,70 [A] | CHF 75,00* (* empf. VK-Preis) empfohlener Verkaufspreis
Verlag: Manesse

Erscheinungstermin: 6. Oktober 2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Murasaki Shikibu - Die Geschichte vom Prinzen Genji
 
 
 

DIE GESCHICHTE VOM PRINZEN GENJI

Altjapanischer Liebesroman

 
 

Seit tausend Jahren ein Lesevergnügen ersten Ranges

Psychologie, sprachliche Eleganz, Spannung – und das alles schon vor tausend Jahren! «Die Geschichte vom Prinzen Genji» schwelgt in den Liebesabenteuern des schönen Helden und erzählt in unvergesslichen Szenen vom Leben am kaiserlichen Hof der Heian-Zeit.

Geboren in der Hauptstadt des damaligen Reiches, dem heutigen Kyoto, wächst Prinz Genji mit einem ausgefeilten höfischen Zeremoniell auf. Insbesondere Musik und Dichtung verleihen scheinbar Alltäglichem den Glanz der Ewigkeit. So verzaubert der hochgebildete, empfindsame Mann die Frauen von Jugend an mit einem gelungenen Bogenschuss oder einem geistvollen Gedicht zur rechten Zeit. Selbst Machtintrigen können ihm nichts anhaben. Erst als seine Favoritin stirbt, verlässt Genji der Lebensmut. Tausend Jahre nach Entstehen des «Genji-monogatari» macht der Manesse Verlag die noch immer unübertroffene, einzig vollständige Übersetzung von Oscar Benl wieder verfügbar. In der prachtvollen Ausstattung mit edlem japanischem Leinen, Goldprägung, Leseband und Schmuckschuber ist dieses weltliterarische Juwel ein Muss für jeden Bücherfreund.

 
 

Kurzvita

Murasaki Shikibu, um 978 geboren, stammte aus einer Dichter- und Gelehrtenfamilie. Sie begeisterte sich schon früh für Literatur und unternahm gemeinsam mit ihrem Vater ausgedehnte Reisen. Vermutlich 1007 trat sie als Hofdame in den Dienst von Kaiserin Akiko. Murasakis (jap. für «Lila») Spur verliert sich um das Jahr 1014. Sie hinterließ neben ihrem Roman ein Tagebuch und eine Gedichtsammlung.

 
 
 
 
 

KONTAKT

Manesse

Christine Liebl

Tel: +49 (0)89 / 4136-3703
Fax: +49 (0)89 / 4136-3897

 

Veranstaltungen

Helena Friedrich

Tel: +49(089)4136-3091
Fax: +49(089)4136-63091

 
 
 
 

Weiter zu www.randomhouse.de