Random House
VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE

PRESSE Buchinfo

 

Jenny Broom

Das Museum der Tiere

Eintritt frei!

Originaltitel: Animalium
Originalverlag: Templar Publishing
Mit Illustrationen von Katie Scott

Ab 8 Jahren
Gebundenes Buch, Pappband, 112 Seiten, 27x37, 37 farbige Abbildungen
ISBN: 978-3-7913-7177-1
€ 24,99 [D] | € 25,70 [A] | CHF 34,90* (* empf. VK-Preis) empfohlener Verkaufspreis
Verlag: Prestel junior

Erscheinungstermin: 29. September 2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Jenny  Broom - Das Museum der Tiere
 
 
 

DAS MUSEUM DER TIERE

Eintritt frei!

 

Die Illustrationen dazu sind so schön, dass man sie am liebsten aufhängen würde.

Kölner Stadt-Anzeiger Magazin

 

Eintritt frei!

Die akribisch detaillierten Illustrationen auf höchstem Niveau machen diesen Band zu einem ganz besonderen Geschenkbuch.

Die Kunst der Illustration trifft auf die Schönheit der Tierwelt und zusammen ist ein außergewöhnlicher Bilderbogen in der Tradition von Maria Sibylla Merian und Ernst Haeckel entstanden. Auf großformatigen Tableaus mit liebevoll, sorgfältig gezeichneten Abbildungen werden – wie in einem naturkundlichen Museum – mehr als 200 Tiere gezeigt und in kurzen Begleittexten erklärt. Jedes Kapitel befasst sich mit einer anderen Gattung: wirbellose Tiere, Reptilien, Vögel, Fische, Säugetiere …

Die Farbtafeln beeindrucken durch ihre Natürlichkeit, die präzisen Details und die jugendstilanmutende Ästhetik. Ein wunderschönes Bilderbuch für jedes Alter!

 
 

Kurzvita

Über Jenny Broom (Autorin)

Jenny Broom studierte Kunst an der Slade School of Fine Art in London, bevor sie begann Kinderbücher zu schreiben und herauszugeben. Sie lebt und arbeitet in London.

 

Über Katie Scott (Illustratorin)

Katie Scott lebt in London und arbeitet als Illustratorin für viele renommierte Auftraggeber, unter anderem für Universal Records, das New York Times Magazine. Ihre „Eintritt-frei“-Reihe erscheint seit 2014 bei Prestel und beinhaltet Hardcoverausgaben sowie Postkarten- und Mitmachbücher wie u.a. die Bestseller „Das Museum der Tiere“ und „Das Museum der Pflanzen“.

 
 
 
 
 
 
 

Weiter zu www.randomhouse.de