Random House
VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE

PRESSE PRESSEMITTEILUNG - 18.11.2019

 

Aktive Leseförderung und viele glückliche Gesichter

Die Verlagsgruppe Random House engagiert sich zum bundesweiten Vorlesetag

Rund 100 Vorleserinnen und Vorleser, knapp 2.000 verschenkte (Hör-)Bücher und unzählige glückliche Gesichter: Das war der Vorlesetag für die Verlagsgruppe Random House 2019.

„Für Kinder ist es ein ebenso faszinierendes wie prägendes Erlebnis, wenn aus Zeichen, die sie noch nicht entziffern können, auf magische Weise fesselnde Geschichten werden“, ist Thomas Rathnow, CEO der Verlagsgruppe Random House überzeugt, und nahm sich deshalb zum Vorlesetag am 15. November viel Zeit, um in einem Kindergarten vorzulesen und die Kleinsten mit Geschichten zu begeistern.

„Herzlichen Dank an all Ihre so engagierten Vorleserinnen. Die Lehrkräfte bedanken sich sehr für die wunderschönen Büchergeschenke. Unsere Schüler sind immer sehr glücklich, wenn ihnen vorgelesen wird. Es war ein wunderschöner Vorlesetag 2019", freute sich Christiane Ott, stellvertretende Schulleiterin der Grundschule Berg am Laim, die in der Nachbarschaft der Verlagsgruppe liegt und wie schon in den vergangenen Jahren von einer Gruppe Mitarbeiterinnen besucht wurde.

Bereits zu Beginn der Woche empfingen Programmleiterin Susanne Krones und Herstellerin Inka Hagen im Rahmen des Vorlesetags eine Kindergartengruppe in den Räumen des Penguin Verlags. Neben einer Vorlesestunde bekamen die Kinder einen einmaligen Blick hinter die Kulissen der Buchmacherei – von der Herstellung bis zum fertigen Bilderbuch – und durften ihr eigenes kleines Büchlein zusammenstellen.

Auch Autorinnen und Autoren der verschiedenen Verlage waren in diesem Jahr zum Vorlesetag im Einsatz. So war zum Beispiel Thomas Montasser mit Zaubererhut, Glückskeksen und der Unterstützung eines Kuschelbären in der Münchner Grundschule zu Gast, die er selbst als Kind besucht hatte. In Berlin bescherte Veronika Peters einer Kita-Gruppe einen unvergesslichen Vormittag: „Wir hatten eine lustige Vorlesestunde, die Kinder und ich, und es war herrlich, im Anschluss so schöne Bücher als Geschenk für die Gruppe da lassen zu können. Denn die Erzieherin hat noch einmal betont, wie toll diese Form der Unterstützung gerade in Zeiten gekürzter Etats und Geldknappheit für sie ist.“

Wie wichtig der Vorlesetag für die Leseförderung und die Entwicklung der Kinder ist, betont auch Florian Schuhart, Referent in der Unternehmenskommunikation der Verlagsgruppe, der wie zu jedem Vorlesetag einen Münchner Kindergarten besucht hat: „Gemeinsam haben wir in nur einer Stunde drei komplett unterschiedlichen Welten besucht. Das soll dem Medium Buch erstmal jemand nachmachen."

Insgesamt waren im Rahmen des bundesweiten Vorlesetags rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Autorinnen und Autoren der Verlagsgruppe Random House deutschlandweit im Einsatz und verschenkten 150 Pakete mit altersgerechten Büchern und Hörbüchern aus den Verlagen cbj, cbt, Prestel junior, Heyne fliegt, Mosaik und cbj Audio an Schulen, Kindergärten und Kitas.

 
 

» Zurück zur Übersicht

 
 

Weiter zu www.randomhouse.de